Während Berlin unter Regenmassen stöhnt (Jutta hat’s geschrieben, in der Zeitung habe ich die Fotos gesehen), sind wir in Frankfurt mit dem Nass von oben eigentlich ganz glücklich. Zumindest als Gartenbesitzer. Es war bisher einfach viel zu trocken gewesen. Weniger schön ist das Wetter fürs Höchster Schlossfest und andere Freiluftveranstalter. Weil es gerade passt und Loretta und Wolfgang samstags immer nach dem Gartenglück fragen, hier mein aktuelles Gartenglück.

Linkparty Gartenglück Meine Bläschen an den Händen sind verschwunden, und gestern habe ich mir zwei Paar neue Gartenhandschuhe gekauft (die alten mit spitzen Fingern entsorgt). Ich war bei Dehner und habe natürlich auch ein paar Pflanzen „mitgehen“ lassen. Würde ich YouTube Videos drehen, dann hieße der Titel des Beitrags sicher „Mein Gartencenter Haul„. Für alle die damit nichts anfangen können: Haul ist englisch, bedeutet soviel wie Beutezug, und ist derzeit bei YouTubern als Begriff ungemein beliebt. Für Gartenhandschuhe kann man auch ’ne Menge Geld hinblättern, habe ich mal wieder festgestellt.
Gartenhandschuhe Und ich hätte mir doch die mit den ganz langen Stulpen noch mitnehmen sollen, die es sogar zum Sonderpreis gab. Später habe ich mir nämlich am Unterarm einen heftig blutenden Kratzer zugezogen, als ich mich ins Gestrüpp gestürzt habe. Es galt, das Unterholz zwischen Bauernjasmin und Kerria noch auszulichten. Die vom Göttergatten in der Höhe zurückgeschnittenen Sträucher waren ganz schön wehrhaft 😉 Jetzt werde ich sie mir wohl noch bei Amazon (Link zu Gartenhandschuhen) bestellen (hab ja noch mein Prime-Probe-Abo. Muss man nutzen.)

Ausbeute-GartencenterMeine Ausbeute neben Handschuhen und Katzenfutter (und einem Beutel Nüsse für Vögel und Eichhörnchen). Vorne stehen zwei Töpfchen mit der Hebe (Strauchveronika) ‚Sparkling Sapphires‘, die ich später an den Rand des gerade vom Unkraut befreiten Rhododendronbeetes gepflanzt habe, noch so ein bisschen im Nadelabwurfbereich der Tanne. Mal schaun, wie die Hebe damit klarkommt. Ganz links ein Stern-Sumpfgras (Rhynchospora colorata) für den Teichrand. Das bunte Trio dahinter ist für die Ampel am Hauseingang, der Schnittlauch für die Küche 😉 Irgendwie fehlt hier noch das knallgelbe Flammende Käthchen. Ach, da steht sie doch, die Kalanchoe blossfeldiana.
Flammendes Käthchen
Meine Orchideen sind derzeit alle verblüht, da musste mal wieder ein Farbtupfer her. Sonst habe ich im Sommer im Wintergarten wenig Pflanzen, weil es hier immer recht heiß wird.
Ja, nach einem verregneten Donnerstag, war der Freitag recht schön. Die Temperatur für Gartenarbeit perfekt, trocken blieb es auch und am späten Nachmittag konnte ich mich sogar noch mal im Liegestuhl in die Sonne legen. Davon sind wir heute weit entfernt. Es ist regelrecht kalt und hat sich wieder eingeregnet. Trotzdem blüht es im Garten wunderbar weiter. Das Geißblatt (Lonicera heckrottii) hat innerhalb eines Tages fast alle Blüten geöffnet. Da jetzt Sonne zu – das wäre toll und würde vor allem herrlich duften.
Geißblatt_Lonicera

Geißblattblüte-nah
Die feurigen Taglilien sind auch bei Regen ein Traum. Nur dumm, dass ich von drinnen wenig davon sehe.
Taglilien und Zierahorn
Im Vorgarten freu ich mich über die Blüten der Hydrangea ‚Four Seasons‘. An dieser Hortensie waren die ersten Blütenansätze und auch viele Blätter beim Frosteinbruch im April total erfrorenen. Ich habe die ganze Pflanze heftigst zurückgeschnitten. Blüten habe ich in diesem Jahr keine mehr erwartet. Um so größer ist nun meine Freude. Der Strauch ist zwar sehr niedrig, einige Blüten liegen praktisch auf dem Boden, aber es sieht trotzdem herrlich aus. Die Pflanze ist erst zwei Jahre alt.
Hortensie-Hydrangea_Four-Seasons
Hier noch ein Blick auf Hebe ‚Sparkling Sapphires‘ und den von Farnen umgebenen, lesenden Sam:
Hebe und Steinfigur

   Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
Und wenn das Wetter bei euch auch so scheusslich ist, dann nehmt euch ein gutes Buch zur Hand. Muss ja kein Krimi sein 😉