Kategorie-Archiv: Erfreuliches

Gutschein

Raben

. . . nichts als Raben, und ich kann’s nicht lassen. Eigentlich wollte ich erstmal keine mir angebotenen Bücher mehr lesen und rezensieren, nachdem ich neulich mittleren Ärger mit einer Autorin hatte, der meine Rezension nicht gefiel. Damals ging’s um einen Flamingo, diesmal also Raben *lach*. Aber diesmal habe ich ein besseres Gefühl und es geht auch nicht um Erotik sondern um Fantasy.

cover Das Buch “Rabenblut drängt” von Nikola Hotel werde ich wieder auf meinem Kindle lesen und freu mich schon drauf. Außerdem habe ich gerade was gelernt, und das ist immer gut. Ich habe mich gefragt, wie das Buch denn kostenlos auf meinen Kindle kommen soll. Bei der Flamingofrau war’s eine pdf-Datei, die bekam ich einfach per email. Kostenlos geht auch nicht, weiß ich jetzt, wenn das Buch von Amazon kommt. Aber die Autorin hat mir einen Gutschein zukommen lassen – vielen Dank! – und den kann ich nun dafür einsetzen. Hab mich schon gewundert, als ich meine Emails aufgemacht habe und da stand, dass mir wer einen Gutschein schenkt. Gibt es ja auch nicht alle Tage.

Gutschein

Sobald ich nun mit meinem Hörbuch fertig bin – oder vielleicht auch parallel dazu – werde ich mich dann also dem Rabenblut widmen. Ist schon witzig, dass ich bei KbkM gerade ein Rabennestschild als Foto dabei hatte.

Überhaupt ist heute eigentlich ein rundrum guter Tag. Für eines meiner Fotos habe ich wieder einen Abnehmer gefunden *freu*.

Meine Bücherkiste ist aktualisiert bis zur letzten Rezension “Kurs auf Spaniens Küste” – immer mit Verlinkung zu meiner Rezension oder zu Audible bzw. Amazon.

Google+Book

Wer sich für Google+ interessiert, kann sich ein kostenloses ebook (.pdf) herunterladen bei: am  besten dem Autor Philipp Steuer selbst. Ich habe davon mal gleich Gebrauch gemacht, weil ich zwar seit ein paar Wochen bei Google+ angemeldet bin, aber bislang nicht so richtig durchblicke. Soweit ich jetzt gesehen habe, kann mir das Buch ein bisschen Erleuchtung bringen. Ich habe mich zwar immer um Facebook und Twitter gedrückt, aber ich glaube, dass Google+ eine ganz gute Sache ist, weil man sich seine “Kreise” selbst wählen kann. Und ich nutze Google mittlerweile auf der ganzen Linie, warum also nicht auch Google+. Die Panikmache, die manche Leute schüren, wenn es um Google geht, kann ich irgendwie nicht nachvollziehen, vor allem wenn sich die gleichen Leute bei Facebook öffentlich zur Schau stellen.

4von5

Buchbesprechung

cover Ausgelesen habe ich nun auch den zweiten Band der Hebammen Saga “Die Spur der Hebamme” von Sabine Ebert. Auch dieser Band hat mir wieder recht gut gefallen, von Suchtfaktor kann aber keine Rede sein (diesen Ausdruck habe ich bei Amazon gelesen). Die Story ist wieder flüssig geschrieben, vermutlich gut recherchiert – alles kann man ja nicht überprüfen oder wissen – und spannend ist das Buch auch. Trotzdem werde ich nicht unbedingt weiterlesen. Denn irgendwie schleicht sich nun doch das Gefühl ein, dass alles irgendwie schon zu kennen. Zwar sind die Personen andere, die Orte und die Zeit auch, aber im Grunde ist es ein Wiedersehen mit den Angeliqueromanen meiner Jugend. Wir haben es mit Rittern, Königinnen und schönen Frauen zu tun, mit Hexen und bösen Kirchenmännern, es wird geliebt, vergewaltigt und gefoltert  – alles wie einst bei Anne Golon und ihrer Heldin mit den grünen Augen und dem rotgoldenen Haar.

So kann ich zwar dem Buch gerne 4 bis 5 Punkte geben sonst würde ich es abwerten, was absolut unfair wäre, aber mir bietet es einfach nicht viel Neues, zumal ich sehr geschichtsinteressiert bin und mich im Hochmittelalter ganz gut auskenne. Wer da mehr Bedarf hat und gut geschriebene historische und spannende Romane mag, der kann aber unbedenklich zugreifen.

Bei Stöbern habe ich gerade entdeckt, dass es demnächst einen neuen Ken Follet geben wird – das ist ja ein Autor, den ich irre gut finde. Das neue Werk heißt  Der Winter der Welt und handelt offenbar von der Zeit vor dem und im Zweiten Weltkrieg. In englischer Sprache ist das Buch bereits zu haben.