dreierleitop

Elke Heinze – ein Name – drei Seiten

 

Herzlich willkommen
auf der Mainzauber-Seite

Informationen und Bilder rund um Frankfurt, Rhein-Main und ganz Alltägliches – sowie Reisen, Ausflüge und, und, und …


Das Aktuellste aus dem Blog

Friday Flowers

Im Moment fotografiere ich sehr wenig. Es ist mir schlichtweg zu heiß. Außerdem bin ich wieder fleißig am Schreiben. Deshalb heute nur dieses eine Foto eines kleinen Straußes für das Holunderblütchen-Projekt und meinen Gartenhibiskus mit lieben Grüßen zum Wochenende....

Abkühlung!

Die letzten zwei Tage war es echt heftig. Mal wieder Temperaturen, die die 35°C Marke knackten. Aber seit letzter Nacht regnet es und kühlt ab. Es ist ein mehr oder weniger gleichmäßiger, sanfter Landregen, der richtig gut tut. Die Blumen scheinen direkt darauf...

Zweimal für Nova

Gestern bin ich nicht zum „Zitat im Bild“ gekommen, deshalb wird der Beitrag heute zusammen mit dem  > „T“ in die neue Woche < nachgereicht. Beide Projekte betreut Nova La Guancha vom Teneriffa-Blog. Neulich habe ich bei Aldi zwei...

Friday Flowers

Heute ist gutes Wetter, um im Garten zu arbeiten. Ich habe im hinteren Teil Rasen gemäht, vorne an der Terrasse den Durchgang zum Teich mit der Machete freige… , nein, also die ausufernde Korkenzieherhasel gestutzt.  Dieser Strauch ist inzwischen die reinste...

Rhododendronzikaden

Nein, die Viecher mag ich wirklich nicht. Und schon gar nicht, nachdem meine Rhododendren in diesem Jahr kaum geblüht haben. Jetzt haben sie alle wieder Knospen angesetzt und nun das! Als ich vorhin mit dem Rasenmäher – der Regen hat wieder aufgehört –...

Etwas über unseren Urlaub in Andalusien

Die Startseite ist hier eine echte Informationsseite. Anders als bisher dient sie nicht nur der Ansicht von Blogbeiträgen. Aktuelle Beiträge, die etwas länger als ein, zwei Tage für’s Auge zur Verfügung stehen sollen, lassen sich ebenso wie besonders interessante Fotos oder Kurzmeldungen unterbringen.

Über das Wetter werde ich kein weiteres Wort mehr verlieren (es hätte besser sein können.). Schon in den beiden letzten Jahren haben wir immer ein oder zwei der „Weißen Dörfer“ oder „Weißen Städte“ besucht. Im letzten Jahr das imponierende Arcor de la Frontera, davor Vejer de la Frontera. In diesem Jahr kam Medina Sidonia dazu. Weit weniger imponierend aber doch einen Besuch wert. Wie viele südspanische Städte erlebte auch Medina Sionia eine wechselvolle Geschichte: Die befestigte Stadt wurde von Phöniziern gegründet, welche aus Sidon stammten. Anschließend war der Ort eine wichtige römische Kolonie (Asido) und in westgotischer Zeit eine Provinzhauptstadt. Im 8. Jahrhundert geriet die Stadt unter maurische Herrschaft, bis sie 1440 im Rahmen der Reconquista Sitz eines christlichen Herzogtums wurde.

wasserleitungReste einer altrömischen Wasserleitung. Dazu gehört auch die römische Kanalisation (Cloacas romanas) aus dem 1. Jahrhundert.