Als ich vorletzte Woche zum ersten Mal in diesem Jahr den Admiral (Vanessa atalanta) an unserem Duftschneeball entdeckte, habe ich mich gefreut wie Bolle. Diesen Edelfalter habe ich in unserem Garten noch selten fotografieren können. Also nichts wie die Kamera gezückt und raus in den Garten. Aber ich hätte mich gar nicht so beeilen müssen, denn der schöne Schmetterling ist zum Dauergast geworden. Jedenfalls solange der Duftschneeball noch Blüten hat. Strauch und Falter haben auch die garstigen Tage der letzten Woche gut überstanden. Nun kann ich ihn wieder täglich bewundern. Hier also der Admiral für Christas Projekt „Fokus auf Schwarz-Weiß“:

Ach, ich sehe gerade, ich habe euch am 4. März für die Linkparty „Gartenglück“ doch schon Bilder vom Admiral gezeigt. Das hatte ich glatt vergessen. Na – egal!

So in Schwarz-Weiß ist das nicht die wahre Freude. Da bringen wir doch lieber wieder etwas Farbe ins Spiel:


Ich zeige euch auch noch mal die blaue Zeichnung auf den Flügelunterseiten:

Die Raupen des Admirals ernähren sich in Mitteleuropa ausschließlich von Großen Brennnesseln; die Falter selbst sind im Sommer auch oft am Schmetterlingsflieder (Buddleja davidii) oder am Wasserdost (Eupatorium cannabinum) zu sehen.

Unsere Meisen sind eifrig mit der Ausstattung des Eigenheims beschäftigt. Ist aber gar nicht immer so einfach.

„Immer dieses sperrige Baumaterial!“

„Emma! Bring mal die Säge!“