Für Novas Projekt  -„T“ in die neue Woche-  heute ein Tor, dass ich schon im Januar fotografiert und immer wieder vergessen habe. Ich war auf der Nieder Seite der Nidda unterwegs, ohne einen Zugang zur Nidda zu finden, der nicht irgendwie auf verbotene Weise über die Eisenbahnschienen geführt hätte. Dieser Spaziergang war echt frustrierend. Vermutlich habe ich die Fotos deshalb vergessen. Das Tor ist der Eingang oder die Zufahrt zu einer Kleingartenanlage oder einem privaten Garten, da bin ich mir nicht so sicher. Jedenfalls fand ich es recht imponierend.


Wir haben heute wieder absolutes Kaiserwetter. Obwohl ich immer noch etwas angeschlagen bin – bin mal gespannt, ob die Gelenkschmerzen auch mal wieder von selbst weggehen – habe ich im Garten Rosen geschnitten, den Teich mal wieder von Algen befreit und mich dann auf der Terrasse zum ersten Mal in diesem Jahr gesonnt. Und da sich weder Eichhörnchen noch Vögel oder Schmetterlinge blicken ließen, habe ich spontan ein „Elke-sonnt-sich-Selfie“ geknipst ;-)

Für den Teich habe ich heute online ein Mittel gegen Fadenalgen bestellt. Da wir keine Fische haben, aber immerhin Katzen dort trinken, habe ich nach einem Mittel gesucht, dass für Tiere unbedenklich ist. Ich hoffe, ich habe etwas gefunden, das auch wirklich hilft. Ich werde berichten.
Im Garten blühen seit heute auch die ersten botanischen Tulpen, so richtig schöne Rote!

Gestern kamen Schwanzmeisen vorbei, die sich alle ins Wasser gestürzt haben. Leider habe ich sie erst zu spät entdeckt.

Bei unseren Blau- und Kohlmeisen ist die Balz nach wie vor voll im Gange. Heute konnte ich vier Meisen beobachten – und hören!!! – die sich durch sämtliche Büsche jagdten. Vermutlich drei Männchen, die hinter einem Weibchen herwaren ;-))

Hach ja! – das Wetter könnte ruhig mal ’ne Weile so bleiben! Ich wünsche euch einen schönen Abend und kommt gut in die neue Woche.