Blümchen hab ich reichlich auf meiner Festplatte. Darüber hinaus hab ich es nicht so mit Floralem. Seltsam eigentlich. Aber ich werde für Annelies Projekt „4 in a Box“ schon etwas finden. Und wenn ich mich auf meinem Schreibtisch umgucke, dann fällt mein Blick gleich auf mein Bullet Journal im schönen „Gothic Garden“ Design, von dem ich mich nach wie vor nicht getrennt habe. Dabei warten noch zwei Echtlederfilofaxe auf ihren Einsatz. Gleich dahinter liegt ein Federmäppchen mit dem Aufdruck „Molly’s Garden – Love Spring„, das ich mal geschenkt bekommen habe. Na bitte. Hinter mir im Bücherregal steht eine Keramikkugel, ein Teelichthalter. Auch dieses Teil hat bei genauem Hinsehen ein florales Design.

  • Links oben:  Blühender Baum aus Andalusien
  • Rechts oben: Teelichthalter
  • Links unten: Bullet Journal (Ringbuch von Paperchase) und Federmäppchen
  • Rechts unten: Altes Gemäuer mit Wildwuchs, Andalusien

Hach ja – mittlerweile ist es draußen richtig garstig geworden. Es regnet allen Ernstes – da sollte ich eigentlich „hurra“ brüllen. Der Garten braucht das Wasser. Aber es ist auch unangenehm kalt, und es weht ein scharfer Wind. Da setzt man sich gerne an den gemütlichen Kaffeetisch. Haben wir gerade gemacht und ich bin pappsatt. Ich hatte eine leckere Haselnuss-Rüblitorte gebacken, ganz ostermäßig mit viel guter Butter und Eiern drin … boah, sau sooo gut   ! Heute gibt es nichts mehr zu essen – morgen wieder.

 

Und wenn wir schon bei Floralem sind, passt auch mein Beitrag für Loretta & Wolfgang noch dazu. Eben noch kahl, erstrahlt der Schlitzahorn am Teich wieder voll im roten Ornat. Herrlich sieht das aus. Wobei die Farbe im Frühling nie ganz so prächtig ist wie dann im Herbst wieder. Zwischendrin – im Sommer – ergrünt das Laub.

Also – wenn man hier vom Teich nichts sieht … das ist nur die Perspektive. Es gibt ihn noch. Es hat nur gerade geregnet, und wenn ich von der Terrasse aus fotografiere, dann passiert halt sowas.