Jetzt habe ich endlich für mainzauber.de das SSL-Zertifikat – oben in der Browserleiste steht das https anstelle des http – aber Firefox quittiert zumindest die Startseite immer noch mit einem Hinweis auf “nichtsichere Inhalte”. Will heißen, dass auf meiner Seite angeblich sichere und nicht sichere Inhalte vorhanden sind. Na toll! Aber wie finde ich heraus, was “nichtsicherer” Inhalt ist? Das können vermutlich Plugins sein oder Widges oder Verlinkungen. Im Prinzip kann’s mir egal sein, weil ich nichts verkaufe und von niemandem Bankdaten oder ähnliches haben will. Aber es ärgert mich trotzdem. Offenbar gibt es diesen Hinweis auch nur bei Firefox. Ich finde das weder bei Chrome noch beim Internet Explorer. Ich weiß nicht, ob der Firefox das Surfen grundsätzlich sicherer macht oder nur nerviger. Meine Bank schafft es seit einem halben Jahr nicht, die App für das Onlinebanking per Chipkarte für den Firefox wieder freizuschalten. Ich schätze, die haben einfach keine Lust mehr dazu, weil es ständig neue Firefoxaktualisierungen gibt.

Und womit seid ihr unterwegs?

Ich hänge irgendwie an meinem Firefox. Kann gar nicht sagen, warum eigentlich. Aber der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Andererseits surfe ich auf dem Androidtablet mit Chrome und vermisse nichts.

(Mein Beitragheader wurde erstellt mit einem Motiv von Francisco Moreno by Unsplash)

Um Missverständnisse bezüglich des Beitragheaders auszuschließen: Ich weiß, dass der englische Begriff Firefox für den Kleinen Roten Panda steht. Und der ist kein Fuchs. Ich muss doch mal wieder zum Opelzoo fahren.
Roter Panda

Kleiner Panda oder Roter Panda – Bild von 2015


Noch Lust auf Eichhörnchen?: Schau mal rein!