Hoffe ich zumindest. Und nun heißt es erst einmal wieder warten. Ich habe endlich die Taschenbuchausgabe von “Vergangen heißt nie ganz vorbei” fertiggestellt und eben bei Create Space eingereicht. Mal schaun, wie lange es dauert, bis ich die Freigabe (hoffentlich!) bekomme. Dann müsste ich mir theoretisch erst ein Probeexemplar in den USA bestellen, was einige Wochen dauern kann. Aber ich werde den Roman vermutlich bei Amazon hochladen und mir dort gleich ein Buch bestellen. Sollte ich größere Mängel entdecken, dann nehme ich es aus dem Verkauf wieder raus. Das ist der schnellere Weg. Ich halte euch auf dem Laufenden.
Wenn man das Cover so fertig sieht, denkt man gar nicht, wie viel Arbeit da nochmal drinsteckt. Beim dritten Buch werde ich anders vorgehen. Da lege ich mir erst das Taschenbuchcover an und schneide mir für das E-Book einfach die Titelseite aus. Erkennt ihr die kleine Libelle wieder, die ich schon bei “Mord in der Schwanheimer Düne” auf dem Cover habe? Wird vermutlich mein Markenzeichen. Mir war so danach.

Unser Wetter ist derzeit ganz brauchbar, wenn auch ab Mittag immer wieder schwül. Aber unsere Heidelibellen nehmen dann immer wieder “Fahrt auf”. Morgens sehen sie eher so aus, als würden sie demnächst eingehen, aber wenn es dann so richtig warm wird, paaren sie sich wieder. Heute habe ich versucht sie bei der Eiablage zu fotografieren. Aber das wird nichts Richtiges. Sie sind einfach zu schnell. Der Himmel war leider auch bedeckt, sonst hätte ich vielleicht noch eine kürzere Belichtungszeit hinbekommen. Eigentlich wollte ich ja auch Eichhörnchen fotografieren. Aber auch die waren zu flink 🙁


8.5.2021 - Neuer Beitrag auf Elke Heinze.de: Über das Schreiben und das Bloggen: Schaut mal rein!