Was für ein scheußliches Wetter! Seit vorletzter Nacht regnet es fast ununterbrochen. Bis heute Mittag wirklich ohne Pause, dann wurde es weniger. Hin und wieder kam dann sogar mal für maximal drei Minuten die Sonne durch. Plötzlich habe ich durchs Fenster einen Grünspecht entdeckt. Durch die jetzt schon tiefstehende Sonne war er so nicht zu fotografieren. Also Terrassentür auf – na, ihr könnt es euch denken – fort war er. Ganz hinten hat er sich in der großen Hainbuche niedergelassen. Aber die Sonne lag gerade so schön auf dem Japanischen Blutgras. Der Schnappschuss geht an Ghislanas Naturdonnerstag.

Japanisches Blutgras

Grünspecht im Baum
Eigentlich wäre gerade ein Regenbogen fällig. Es regnet und die Sonne scheint. Aber er tut mir den Gefallen nicht. Na ja, wäre auch immer wieder dieselbe Stelle über den Häusern im Heimchenweg. So doll ist das nicht. Schaun wir mal, wie sich die Sintflut da draußen weiterentwickelt.