Mein Motiv für Novas “Zitat im Bild” kommt heute aus dem Eschborner Arboretum. Die leuzistische Amsel war das letzte Foto, das ich auf meinem Spaziergang gemacht habe. Der Vogel saß etwas weiter weg, und ich wusste erst gar nicht, was dort in der Wiese saß, zumal er sich ziemlich aufgeplustert hatte und dadurch recht groß aussah.

Leuzismus ist eine Laune der Natur und ist etwas anderes als der Albinismus. Beim Leuzismus sind durchaus Farben vorhanden, wie man bei der Amsel am Schnabel und dem gelben Augenring gut erkennen kann. Bei diesem Amselmännchen ist die Mutation des Federkleides auf den Kopf beschränkt. Es gibt aber auch Amseln, die einen viel höheren Weißanteil haben.

Viel war im Arboretum nicht los. Durch die vielen Bäume ist dieses Gebiet ja immer spät dran, aber so winterlich habe ich es Ende März noch selten erlebt. Ich hatte den Eindruck, eher im Februar unterwegs zu sein. Nur ganz vereinzelt ließen mal einige Knospen oder gar Blüten den (kommenden) Frühling erahnen. Im Schatten war es auch recht kühl, entlang der Felder dann recht angenehm, solange die Sonne sich zeigte. Insgesamt war es heute aber wieder ein schöner Tag.

Noch nichts los auf den Weideflächen. Mal schaun, wann die Rinder wieder ins Freie dürfen.

Hier stehen immerhin schon die Forsythien in den Startlöchern und ein paar Weidenkätzchen habe ich auch wieder entdeckt.

Was das ist, dürft ihr mich nicht fragen. War ein Baum im asiatischen Bereich.
Um sich auf einer Bank niederzulassen, war es noch zu kalt.


Und noch ein Blüte, die Hoffnung auf den Frühling macht.

In freier Natur sieht man halt noch viel weniger, als im eigenen Garten. Von dort habe ich aber auch noch was. Diesmal konnte ich den Marienkäfer mit der Linse einfangen 😉 Der hat Glück gehabt, dass ich die Rosen noch nicht zurückgeschnitten habe. So hat er noch ein Plätzchen in der Sonne gefunden.

Im Garten, vor allem im Vorgarten, kommen jetzt überall die Blausternchen aus der Erde. Sie sind winzig, aber von einer unglaublich intensiven Farbe.

    So, das war’s für heute. Ich hoffe, ihr hattet einen ähnlich schönen Samstag. Ich wünsche euch einen angenehmen Abend, geht  mal etwas früher ins Bett, denn heute Nacht wird wieder an der Uhr gedreht.


8.5.2021 - Neuer Beitrag auf Elke Heinze.de: Über das Schreiben und das Bloggen: Schaut mal rein!