Das Wetter war heute nicht gerade das allerschönste, aber besser als der Ruf, der ihm vorausging. Es blieb trocken und zum Radfahren war es eigentlich genau richtig. Ich bin heute mal an der A66 entlang Richtung Zeilsheim, dort dann ab nach Norden durch die Felder Richtung Liederbach und Kelkheim und anschließend auf der anderen Seite der A66 wieder zurück. Diese Wege entlang der Autobahn machen wirklich keinen Spaß mehr. Am besten lässt es sich noch hinter der Lärmschutzmauer bei Zeilsheim aushalten. Ich sollte lieber wieder an der Nidda oder am Main entlang fahren. Der Verkehr ist so ab 16 Uhr auch wirklich schlimm. Wenn man irgendwelche Ausfallstraßen ohne Ampel überqueren muss, ist das kaum möglich.


Das kleine Bächlein ist der Lachgraben, der hier von Hofheim am Taunus her kommt. Kleine Wasserläufe mit diesem Namen gibt es öfter. “Lach” kommt vom mittelhochdeutschen Lache, was soviel wie Senke oder Sumpf bedeutet. Der Lachgraben fließt verrohrt an der Jahrhunderthalle vorbei, vereinigt sich mit dem Pfingstborngraben, fließt dann wieder oberirdisch, wird innerhalb des Industrieparks auf der Höhe von Sindlingen erneut verrohrt und fließt so schließlich in den Main. Machmal macht es schon traurig, wenn man sieht, welchen ungeheuren Eingriff in die Natur oder auch einfach in alte Strukturen solche riesigen Werksgelände darstellen.

Richtung Taunus geht’s nunmal bergauf – hilft alles nüscht. Aber hinterher dafür auch wieder runter. Und endlich mal ein Blick auf den Taunus ohne Masten und Starkstromleitungen davor *freu*. Links mit den Funk- und Fernsehtürmen ist der Große Feldberg, rechts (der nur optisch größere) ist der Altkönig. Wo sich die Abhänge der beiden quasi kreuzen, kann man die Ruine Falkenstein erahnen. Davor im Tal befindet sich der Opel-Zoo (Kronberg).


Im Vorgarten blüht das Kaukasusvergissmeinnicht “Jack Frost “® und immer mehr Tulpen, vor allem die kleineren botanischen. Aber  auch die großen Tulpen fangen inzwischen an zu blühen. Das Kaukasusvermeinnicht ist ein fast unverwüstliche Staude. Und die Farbe ist so wunderschön.
Kaukasusvergissmeinnicht


Dann wünsche ich euch noch einen schönen Abend. Und Leute!!!, drückt uns doch bitte mal die Daumen, dass sich dieser Streik-Zirkus am FRAport im Laufe dieser Woche erledigt. Wir wollen (wieder mal an meinem Geburtstag) am 19. nach Andalusien fliegen. Und dann hätte ich noch den Wunsch, dass sich das Wetter da unten bessert. Momentan hängt das schlechte Wetter im Westen. Ich meine, für den fünfundsechzigsten darf man sich doch mal was wünschen – oder?

 


8.5.2021 - Neuer Beitrag auf Elke Heinze.de: Über das Schreiben und das Bloggen: Schaut mal rein!