Ja genau – Mischmasch gibt es heute. Ein paar Fotos aus dem Garten – Blümchen und Tierchen – und noch ein paar restliche Fotos aus dem Zoo.

Am Flower-Friday freue ich mich darüber, dass der Sommer im Garten noch nicht ganz vorbei ist. Es gibt immer wieder Nachblüten, auch bei den Rosen. Und meine Schwarzäugige Susanne an der Haustür fühlt sich gerade besonders wohl. Das Wetter ist wirklich super. Heute so um die 24°C mit stetigem Wind, ab und an bewölkt und in der Nacht hat es auch wieder etwas geregnet.

Und natürlich gehen die Gartenbilder auch alle an die Linkparty Gartenglück von Loretta & Wolfgang von Ein Fachwerkhaus im Grünen’.




Von den Staren habe ich jetzt schon öfter erzählt. Gestern Morgen fielen sie mal wieder in Scharen ein und haben sich zum Badespaß im Teich eingefunden.

Aus der Nähe betrachtet haben die doch wirklich ein sehr hübsches Gefieder.

Als kleiner Rotschwanz beguckt man sich das lieber aus sicherer Entfernung und von oben:
Seht euch mal die Zehen von dem Kerlchen an. Bei diesen Wattebäuschen kann man sich immer schlecht vorstellen, dass die auch von Sauriern abstammen. Aber wenn man sich dann diese “Klauen” ansieht …

Spatzen und Meisen halten das nicht viel anders, wobei sich die Spatzen doch hin und wieder selbstbewusst unter die größeren Stare mischen. Aber meistens warten sie dann doch lieber ab, bis wieder Ruhe herrscht.

Hinter dem Wasserbereich sind die Eichhörnchen aktiv. Manchmal verbuddeln sie Nüsse, aber immer öfter sehe ich auch, wie sie Moos aus dem Rasen zusammenrupfen. Da werden sicher die Kobel schön warm und kuschelig für den Winter vorbereitet.


Äh – also bitte! Was ist denn das jetzt für ein Benehmen. Da gehn wir doch lieber nochmal in den Zoo.

* * *

Bei den Geparden habe ich zum ersten Mal eine Fütterung erlebt. Entsprechend groß war der Andrang vor dem Gehege. Die Bilder sind alle durch den Maschendrahtzaun hindurch fotografiert.



Hm – der sieht mich! Ich glaube, ich geh lieber ein Stückchen weg vom Zaun.

Auch auf der Affeninsel im Teich war diesmal Action angesagt. Die Gibbons turnten begeistert in ihren Seilen herum. Bei großen Menschenaffen habe ich inzwischen eine gewisse Fotografierscheu entwickelt. Das kommt mir oft zu voyeuristisch vor. Bei den Gibbons geht das noch, obwohl sie auch zu den (kleinen) Menschenaffen zählen.



Und damit wünsche ich euch ein schönes Wochenende!

 


8.5.2021 - Neuer Beitrag auf Elke Heinze.de: Über das Schreiben und das Bloggen: Schaut mal rein!