Und wieder ein schöner Tag – sozusagen ein Naturdonnerstag vom Feinsten. Heute gings ins Wasser. Also mit Gummistiefeln ließ es sich aushalten. Ich habe das Wollgras auf der kleinen Insel zurückgeschnitten. Da werden bestimmt bald die Sumpfdotterblumen blühen. Dann natürlich wieder Algen und Schmodder (vom Bambuslaub) rausgefischt und schließlich wieder die Steinchen vom Grund nach oben geschafft, damit keine Folienränder sichtbar sind. Wobei das eine Sisyphosarbeit ist, denn Vögel und Katzen – die aus der Nachbarschaft gibt es ja weiterhin – befördern den Kies immer wieder ins Wasser.

Heute Morgen haben uns zwei Eichelhäher beehrt. Die haben wohl festgestellt, dass ich das Rad mit den Meisenknödeln so aufgehängt habe, dass sie wunderbar drankommen.

Die Eichhörnchen turnen sowieso überall herum …

Seitdem die alte Fichte weg ist, kann ich sie aus dem Dachfenster auch in der Lärche beobachten, die zwei Gärten weiter steht. Außerdem guck ich da immer ganz gespannt, wann der Baum wieder grün wird.

Ich wünsche euch noch einen angenehmen Abend. Und morgen geht’s schon wieder Richtung Wochenende. Es wird wohl erst einmal schön bleiben *freu*!


8.5.2021 - Neuer Beitrag auf Elke Heinze.de: Über das Schreiben und das Bloggen: Schaut mal rein!