Heute Vormittag mal einen schönen Spaziergang durch Bad Soden unternommen. Durch den Alten Kurpark ein bisschen nordwärts, dann rüber nach Westen, runter zum Quellenpark und wieder zurück. Tolle Häuser kann man in Bad Soden bewundern, alt und neu inzwischen oft direkt nebeneinander und hin und wieder sogar mal richtig vergammelte. Das allerdings passt im reichen Bad Soden irgendwie immer schlecht ins Bild. Gibt es aber.

Zum Thema “T” in die neue Woche ( Nova ) mal zwei Tore = Eingänge zu ganz unterschiedlichen Häusern, die sich aber in unmittelbarer Nachbarschaft befinden.

Flankiert von Löwen die Freitreppe hoch … nicht übel. Könnte natürlich ein Hotel sein. Das war von dieser Seite aus nicht erkennbar.

Gleich nebenan: Schon ein Kontrast

Der Vollständigkeit halber noch der Blick aufs Hundertwasserhaus, das sich allerdings nicht in der gleichen Straße befindet, sondern am Quellenpark.

Im Alten Kurpark bin ich gleich wieder von einem Eichhörnchen begrüßt worden und es waren reichlich Vögel unterwegs. Der Amselmann hatte unter den alten Bäumen vermutlich sein Revier. Der war auch eine Stunde später noch dort.

Auf der Königsteiner Straße bin ich an einem kleinen Eckrestaurant mit einer prächtigen Magnolie vorbeigekommen. Da der Baum eigentlich im Schatten steht, fand ich es bemerkenswert, dass er bereits so üppig blühte. Die Magnolienblüte fängt bei uns gerade an. Einige Bäume blühen bereits voll, andere sind noch etwas zurück.


Und noch eine blühende Zierkirsche im Quellenpark:


Bächlein gluckern und sprudeln auch mal, aber die normalen Springbrunnen laufen noch nicht. In der Paul-Reiss-Straße oberhalb des Alten Kurpaks habe ich einen mir bisher noch unbekannten Brunnen entdeckt, den Sigrid Pless Brunnen. Auf einem Bronzerohr in “S”-Form sind Jahreszahlen und Reliefs zur Sodener Geschichte dargestellt. Das sieht ganz interessant aus. Ich möchte ihn mir noch mal näher anschaun, wenn das Wasser ins große Becken sprudelt. Ich fürchte allerdings, es wird immer etwas problematisch sein, dieses “S” schön zu erwischen, weil sich der Brunnen mitten auf einem Hotelparkplatz – sprich: immer von Autos umgeben – befindet. Sowas nervt total beim fotografieren:-(

Das wars für heute.
Kommt alle gut in die neue Woche!


8.5.2021 - Neuer Beitrag auf Elke Heinze.de: Über das Schreiben und das Bloggen: Schaut mal rein!