Hach ja – im Garten ist im Moment so viel zu tun, dass ich kaum noch online bin. Deshalb bin ich auch ganz glücklich, dass ich meinen Digi-Art-Dienstag schon vorbereitet hatte. Ich habe dafür Juttas Abendhimmel genommen. Das ist ein Motiv, aus dem sich fast alles machen lässt. Ich habe mich mal für was Romantisches entschieden. Einfach mit Farben gespielt.


Das Original:

Vermutlich war ich dabei in Gedanken schon in Andalusien – Strandhafer im Vordergrund, im Hintergrund irgendwo das Meer. Und ein toller Sonnenuntergang. Noch drei Wochen, dann geht es wieder los.

Heute ist es wieder etwas kühler als gestern oder vorgestern, aber noch sonnig und angenehm. Gestern war ich erneut im Gartencenter und habe am Nachmittag den Garten wieder bearbeitet. Sogar schon zum ersten Mal Rasen gemäht. Der war zwar noch nicht sehr hoch, aber es lagen jede Menge alter Ahornsamen drauf und die jungen Ahörnchen sprießen auch schon wieder. Nun sieht es wieder etwas ordentlicher aus. Am Carport habe ich den neuen Schmetterlingsflieder (Buddleja davidii) gepflanzt, am Rand des Gräserbeetes blühenden Schopf-Lavendel (Lavandula stoechas)  und Goldlack (Erysimum cheiri). Außerdem eine Euphorbia x martinii (Busch-Wolfsmilch), noch sehr zierlich, wird aber groß. Im Gräserbeet habe ich neulich ziemlich viel entfernt, da dürfte diese Wolfsmilch Platz genug haben. Die markanten rötlich-braunen Honigdrüsen in den kleinen gelb-grünen Blüten sehen jetzt schon schön aus.

Wollschweber am Schopflavendel –
Wollschweber sind eigentlich Fliegen, sehen aber wie kleine Hummeln aus und bewegen sich ähnlich wie Taubenschwänzchen.

Erste Sumpfdotterblumen (Caltha palustris) am Teich. Die am Rand blühen immer sehr früh. Im Teich, auf einer kleinen Pflanzinsel, dauerts noch ein bisschen länger. Rund um den Teich blühen jetzt auch die Bergenien.

Das wars für heute. Jetzt ist der Haushalt mal wieder dran.


8.5.2021 - Neuer Beitrag auf Elke Heinze.de: Über das Schreiben und das Bloggen: Schaut mal rein!