Dieser Beitrag ist für Lorettas & Wolfgangs Linkparty Frühlingsglück. Unser Gartenteich beschert uns im Grunde Ganzjahresglück, auch wenn er gerade im Frühling die meiste Arbeit macht.
Ab dem Herbst fallen immer viele Blätter ins Wasser, sei es vom Ahorn, der in der Nähe steht, von der Magnolie oder – fast noch schlimmer – vom riesigen Bambus. Das erzeugt Schmodder und Algenbefall. Und es dauert ewig, bis man das Wasser wieder halbwegs sauber hat. Abdecken ist nicht möglich. Erstens würden wir Vögeln und Eichhörnchen eine Trinkwasserquelle nehmen und zweitens gehört zum Teich noch der kleine Bachlauf. Den ebenfalls abzudecken  – ein Ding der Unmöglichkeit. Unten im Bild (Panorama, für größer bitte anklicken) seht ihr links den eigentlichen Teich, von der Mitte nach rechts verläuft der kleine Bach. Also eigentlich umgekehrt. Rechts oben an der Terrasse ist die „Quelle“.


Im Moment blüht nicht allzu viel, nur die ersten Mimulusblüten und das Wollgras. Außerdem der Schneckenknöterich, Storchschnäbel und der Bulgarische Lauch. Demnächst wird der Frauenmantel blühen. Rechts an der Terrasse steht der Zierahorn, dessen feuriges Rot schon allmählich wieder verblasst und dem sommerlichen Grün Platz macht. Aber noch ist es nicht soweit.


Rund um den Teich finden wir den frischen Austrieb verschiedener Farne und Gräser. Es wachsen dort Hosta und Purpurglöckchen.

An manchen Stellen wächst alles wild durcheinander. Der schönen schokoladenbraunen/roten Heuchera im nächsten Bild habe ich etwas Platz verschaffen können, aber die Storchschnäbel konkurrieren mit einer Segge, die ich im Herbst komplett ausstechen werde. Das musste ich schon an anderen Stellen machen. Dieses Gras ist die Pest!

Aber was wäre der Teich ohne seine tierischen Besucher? Es ist einfach zu schön den Vögeln und auch den Eichhörnchen beim Trinken und Baden zuzusehen. In diesem Jahr habe ich bisher in erster Linie Spatzen vor die Kamera bekommen. Aber heute waren auch schon Bluthänflinge, Meisen und Stieglitze da. Das Video ist ganz kurz. Aber es dauert trotzdem einen Moment, bis es läuft!

 

Mit einem Eichhörnchen am Teich kann ich heute leider nicht dienen, aber ein Eichhörnchenfoto muss natürlich sein. Eine halsbrecherisch anmutende Flucht vor der Konkurrenz am Futterkasten. Aber das Karottenstückchen wird nicht hergegeben.

So – dann wünsche ich noch einen angenehmen Abend und geht morgen brav wählen. Wir brauchen Europa!!!