Für Novas “T” in die neue Woche wollte ich heute Höchster Haustüren auf einem Spaziergang durch die Altstadt fotografieren. Auf einem speziellen Spaziergang, nämlich dem mit dem Bären-Schorsch und seiner Mörtel-Gundi. Der Bären-Schorsch wird ja von Mario Gesiarz verkörpert, der auch meine Lesung am Dienstagabend in Sindlingen organisiert. Aber ich habe gestern die Zeitung wohl etwas flüchtig gelesen. Die letzte Führung für dieses Jahr war offensichtlich schon gewesen. Ich stand also um 11 Uhr etwas ratlos auf dem Schlossplatz herum 🙁  Aber kein Problem. Bei diesem herrlichen Wetter bin ich dann natürlich gleich wieder runter an den Main und später noch ein bisschen durch die Altstadt. Massen an Radfahrern waren unterwegs.

Hier schippert gerade ein ganzer Pulk mit der Mainfähre hinüber nach Schwanheim. Da gehört dann wohl wieder die Sache mit der Werbung hin:

Mein Header zeigt einen kleinen Bereich zwischen Schlosscafé und Schlossgarten. Das nächste Foto dann den Zugang – das “T” – zum Schlosscafé.
Rund um das Schloss konkurrieren bei diesem Wetter viele Kneipen und Cafès um die Gäste. Aber es ist noch Vormittag. So leer wird es nicht bleiben.

Am Zollturm habe ich mal wieder durch die Törchen in den Garten gelunzt. Dort hätte theoretisch auch noch eine Lesung stattfinden sollen, aber die Idee der Veranstalter war etwas kurzfristig und wird nun doch in den nächsten Sommer verschoben.

Am Main dann gleich wieder ein Flusskreuzfahrtschiff entdeckt. Diesmal etwas Größeres, die “River Adagio”.
Und zum Schluss für heute noch meinen Höchster Klassiker: Der Blick von der Brücke über die Nidda an der Wörthspitze auf Justinuskirche und Schloss.


8.5.2021 - Neuer Beitrag auf Elke Heinze.de: Über das Schreiben und das Bloggen: Schaut mal rein!