Das Wetter war in dieser Woche derart scheußlich, dass ich keine Draußen-Fotos gemacht habe. Und weil ich am Dienstag schon die Makros vom roten Ritterstern gezeigt habe, gibt es für Juttas DND heute leider nur ein paar “Eichhörnchen-durchs-Fenster-Bilder”.

Mittwochmorgen war es noch ziemlich feucht draußen, aber die Eichhörnchen waren hungrig. Das Licht war schlecht, deshalb sind auch die Fotos nicht so berühmt. Und weil das Eichhörnchenhaus schon ziemlich leergefuttert war, haben sich die Schlawiner auch gleich wieder über das Vogelfutterhaus hergemacht.


Hungriges Hörnchen2
Am Nachmittag kam mal ganz kurz die Sonne durch. Was das ausmacht! Die Kamera im Auto-ISO-Modus hatte am Morgen zu ISO 3200 gegriffen (das Höchste, was ich ihr erlaube), am Nachmittag konnte ich locker mit ISO 100 fotografieren. Da stand ich allerdings auch im Freien.

Das Junghörnchen stellt gerade fest, dass mal wieder alles leer ist. Die sind aber auch verfressen! Ich komme mit dem Auffüllen kaum nach. Und Nüsse – das nur nebenbei – sind auch nicht gerade billig *seufz*.

Neulich habe ich mal geschrieben, dass mir einfach kein Foto von einer Elster gelingen will. Diese Vögel sind unglaublich scheu. Vor ein paar Tagen saß mal eine im Ahorn. Da habe ich schnell ein Foto gemacht. Ist nicht so doll, aber besser überhaupt mal eine Elster als gar keine Elster 😉

Es ist wärmer geworden. Ich hoffe, dass es am Wochenende nicht nur regnet. In Höchst ist Weihnachtsmarkt, das ist rund um den 1.Dezember immer ein Vabanquespiel. Eben regnet es übrigens auch gerade wieder. – Wenn das Wetter weiterhin so unschön bleibt, werde ich mich vermutlich auch mal ein bisschen auf experimentelle Makrofotografie verlegen. Es gibt im Haushalt ja genug, womit man spielen könnte.


8.5.2021 - Neuer Beitrag auf Elke Heinze.de: Über das Schreiben und das Bloggen: Schaut mal rein!