Der Mittwoch war so herrlich, dass ich unbedingt mal wieder einen Spaziergang am Main machen musste. Der Krokus im Headerbild stammt allerdings aus unserem Garten. Es geht mir auch wieder besser. Das schöne Wetter hilft dabei.

Für Juttas Naturdonnerstag habe ich euch Fotos vom Vorfrühling am Main mitgebracht – einschließlich Hochwasser. Der Main ist wirklich voll, der Schiffsverkehr aber bisher nicht eingeschränkt. Nur unsere Fähre liegt still. Der Fähranleger steht auch fast komplett unter Wasser.


Die Möwen stört  das nicht. Solange sie noch irgendwo sitzen können. Und dann und wann kommen ja auch Schiffe vorbei, die man umschwirren kann. Könnte ja etwas Fressbares abfallen.


Im Garten vom Bolongaropalast habe ich wieder nach der Winterling-Wiese geschaut. Das sieht immer großartig aus. Und da gibt es auch schon fleißige Bienchen.


Wasservögel waren auf dem Main allerdings kaum zu sehen. Ein paar Enten kamen mir an der überfluteten Wörthspitze entgegen. Und am Fähranleger, wo normalerweise Schwäne und Nilgänse unterwegs sind, tummelten sich witzigerweise nur ein paar Stadttauben.


Die wenigsten Menschen mögen Tauben, vor allem nicht die Stadttauben. Aber wenn man mal genau hinsieht, haben einige ein ausgesprochen schönes Gefieder. Aber ich gebe zu, ich mag auch allenfalls die kleineren Türkentauben, die es bei uns im Garten gibt.

+ + + + + + + +

Für diejenigen unter euch, die keine Krimis mögen aber vielleicht Poesie, habe ich einen Buchtipp: Verästelter Sinn aus dem Sternenblick-Verlag. Ich hatte diese Anthologie, an der ich auch mitgewirkt habe, schon fast wieder  vergessen. Das Buch gibt es schon seit Oktober 2019. Ich habe es mir erst vor einigen Tagen bestellt und heute bekommen.Und es ist wirklich ganz zauberhaft geworden, mit Zeichnungen und farbigen Kunstdrucken versehen. Der Sternenblick Verlag ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung der Poesie. Die Autoren verdienen an ihren Beiträgen nichts, es gibt noch nicht mal ein kostenloses Autorenexemplar. Normalerweise bin ich da sehr skeptisch, denn es gibt ja – gerade in Frankfurt – einige seltsame Verlage, die sich daran eine goldene Nase verdienen. Bei den Sternenblick Anthologien ist das anders. Die Bücher sind hochwertig ausgestattet und da habe ich auch die 12 Euro gerne für bezahlt. Verästelter Sinn ist bei BoD erschienen. Dort kann man es bestellen, aber auch über Amazon. Das Buch enthält nicht nur Gedichte sondern auch Kurzgeschichten.


8.5.2021 - Neuer Beitrag auf Elke Heinze.de: Über das Schreiben und das Bloggen: Schaut mal rein!