Bei Bernhard (Der Amateurfotograph) gibt es eine Quartalsaufgabe. Aktuell geht es um Linien. Als ich heute im “wilden Osten von Unterliederbach / Höchst’ unterwegs war, parkte ich mein Auto vor einer Fassade, die mir erst auffiel, als ich zurückkam. Und da bemerkte ich die lineare Struktur. Mein jüngerer Sohn, der kürzlich die wenigen Architekturfotos in meinem Fotobuch bewunderte, meinte sowieso, ich solle mal mehr Architektur fotografieren. Ich gebe zu, dass Frankfurt dafür an sich bestens geeignet wäre.

Und nun muss ich gestehen, dass dieses Auto gar nicht mein Auto ist *lach*. Das ist ein Golf. Mein Corsa stand ein kleines Stück weiter rechts und hat ein schwarzes Dach. Aber das ist mir nicht zum ersten Mal passiert, dass ich auf das falsche Auto zugelaufen bin.,

Jetzt versuche ich mal, mich Bernhards Vorliebe für alte Objektive anzunähern 😉

Eigentlich war ich wegen dieser Herrschaften unterwegs gewesen: Die gibt es dann morgen.


Heute alles wieder mit der kleinen Lumix TZ202 fotografiert. Bin nach wie vor sehr zufrieden. Als ich gestern das Display zum Aufbringen eines Displayschutzes gesäubert habe, habe ich mit etwas Mühe auch den Sucher mal bearbeitet. Und siehe da – er ist viel klarer als gedacht. Der war nur nicht wirklich sauber.


8.5.2021 - Neuer Beitrag auf Elke Heinze.de: Über das Schreiben und das Bloggen: Schaut mal rein!