Ich habe einen neuen Blog *** entdeckt. Ich weiß noch nicht, ob er mir gefällt oder nicht. Auf  alle Fälle ist er anders. Der Blog Die Seite heißt Alter – Eros – Tod. Dort las ich heute Folgendes: …………

Unruhestand?

“Doch wenn der Unruhestand zum Imperativ wird, verlieren wir die Freiheit, einfach auf der Ofenbank zu sitzen und die Zeit vorbeiziehen zu lassen. Wir verlieren das Recht auf eine Existenz ohne Ziel und Zweck.”          (Anna Sauerbrey, Tagesspiegel, 4.4.2015)

Was für ein feiner Satz!

Leistung und Produktivität, lebenslanges Lernen, Senioren Universität, Fitnesskurse für 60+, Ehrenamt und geringfüge Jobs bis ins hohe Alter, und, und, und – klar, jede, jeder wie sie, wie er mag, kann und will. Wahlfreiheit. Das Recht auf dies und das und jenes Tun oder eben NichtTun. Ohne wirtschaftliche Zielsetzungen und Zwänge. Das wäre dem Alter angemessen. Jedem Alter. (copyright Heidrun Müller)

 
Unter diesem Beitrag gibt es Icons, um das mit allen möglichen sozialen Medien zu teilen. Deshalb gehe ich mal davon aus, dass es in Ordnung ist, es auch hier zu teilen. Es gibt so Gedanken, die hatte ich schon als junge Frau. Damals, als ich rund um die Uhr voll im Stress war. Im Sommer fuhren wir dann nach Spanien, durch Südfrankreich hindurch und nicht immer über die kostenpflichtigen Autobahnen. Da kam man dann durch Dörfer, in den man den Eindruck hatte, dass die Zeit stehen geblieben war. Alte Frauen und Männer saßen in meistens einfacher, schwarzer Kleidung vor ihren Häusern in der Sonne, ließen die Zeit vorüberziehen und freuten sich, wenn sie mit Nachbarn einen Plausch halten konnten. Glaubt es mir oder glaubt es nicht, damals habe ich gedacht, dass es doch gar nicht so übel wäre, im Alter so zur Ruhe zu kommen. Und heute? Immer noch versuche ich, mit den Jungen irgendwo mitzuhalten. Fit sein, gut auszusehen – na ja, wenigstens halbwegs. Und ich weiß, ich könnte auch gar nicht anders. Nur manchmal, wenn mir alles zu viel wird – meistens wenn es mir gesundheitlich nicht so toll geht – denke ich an diese alten Leute und an meine Gedanken von damals zurück. Und ich versuche, zur Ruhe zu kommen, fünfe gerade sein zu lassen.

Aber: Das Zitat da oben endet mit “Das wäre dem Alter angemessen. Jedem Alter“. Das überliest man schnell. Können junge Menschen heute noch ohne wirtschaftliche Zielsetzungen und Zwänge leben? Man kann es sich schwer vorstellen. Und so werden heute schon die Jüngsten auf Effektivität getrimmt. Wie anders war das mal für kurze Zeit in meiner Jugend. Ich war nie ein Hippie. Das war in meinem Elternhaus nicht denkbar. Aber ich bin sicher, es wäre mir gut bekommen, hätte ich mir z.B. nach dem Abitur mal eine Auszeit gegönnt. Wäre in der Welt herumgereist, statt mich zielstrebig Studium und Beruf zu widmen … Beruf und Elternschaft … Beruf und schließlich Burn-out. Einer meiner Söhne verweigert sich diesem Leistungsdruck. Es ist mir peinlich, wenn ich gefragt werde, was er denn macht. Es wäre mir doch so viel lieber, ich könnte auch mit ihm angeben, wie so viele meiner Bekannten. Aber dann frage ich mich, ob er es nicht genau richtig macht. Es ist mein ureigenstes Ding, dass ich damit so schlecht klarkomme.

Im Moment bin ich unproduktiv. Will heißen, ich habe das Schreiben aufgegeben. Habe ich vielleicht nur geschrieben, weil ich dachte, ich müsste mich nochmals beweisen? Diese Ausbildung an der Schule des Schreibens – gleich nachdem ich meine Praxis aufgegeben hatte – passt ins Schema. Oder nein, ich wollte schreiben. Aber dann kam der Moment, wo mich das Finanzamt zum ‘Unternehmen Schriftstellerin’ machte – ungeheuerlich. Da war er wieder, dieser Druck produktiv zu sein. Was für ein Unfug. Wie gut, dass ich nie auf die Idee gekommen bin, aus dem Fotografieren auch noch ein ‘Unternehmen’ zu machen. Ich glaube, ich muss dem Finanzamt mal mitteilen, dass ich nur Hobbyautorin bin. Und dann setz’ ich meinen lila Hut auf … Kennt ihr das noch? Wenn nicht, googelt mal danach. Und setzt euren lila Hut rechtzeitig auf.

Die Seite Alter – Eros – Tod habe ich über die Seite blogs50plus entdeckt. Ich bin da seit Urzeiten gelistet und habe mir jetzt mal vorgenommen mich dort durch die Linkliste zu klicken.

*** Der eigentliche Blog heißt übrigens Spurenleserin. Alter – Eros – Tod ist eine Seite ohne Kommentarmöglichkeit.