Kennt ihr das alte Kinderlied noch?

Es regnet, es regnet, die Erde wird nass! Und wenn’s genug geregnet hat, dann wächst auch wieder Gras! Es regnet, es regnet, es regnet seinen Lauf! Und wenn’s genug geregnet hat, dann hört’s auch wieder auf!

Momentan ist das mit dem Aufhören so eine Sache. Oder zumindest fängt es immer wieder an. Kaum freut man sich mal, dass die Sonne zum Vorschein kommt, ist sie auch schon wieder weg und der nächste Wolkenbruch kommt. Gestern war es echt ätzend, heute hatten wir wenigstens einen recht brauchbaren Vormittag. Wenn es euch genauso geht, dann habe ich mal wieder ein Rezept für euch: Hähnchen “Hasselback! – fragt mich nicht, was dieses Hasselback bedeutet.

Das Rezept ist einfach: Man nehme Hähnchenbrustfilets und schneide sie alle 2-3 cm ein. In die Schlitze kommen dann je eine Scheibe Mozzarella und Tomate. Muss nicht total ordentlich sein, denn der Käse verläuft beim Backen sowieso. Ich hatte außerdem nur bereits aufgeschnittene Filets. Das geht auch. Dann legt man sie tunlichst gleich in eine Auflaufform und schiebt Mozzarella, Tomaten und Basilikum dann erst zwischen die Scheiben. Lecker würzen – Salz, Pfeffer, Kräuter der Provence oder eine italienische Kräutermischung. Frische Rosmarinzweiglein gehen auch, sofern man hat. Ein bisschen Öl darüber tröpfeln und ab in den vorgeheizten Ofen (Umluft 180 – 200°C). Dauert ungefähr 20 bis 25 Minuten, bis sie durch sind. Meine waren leider schon etwas trocken. Hähnchenfleisch ist immer etwas kritisch, finde ich. Man soll es durchgaren, aber es ist schwierig, den richtigen Zeitpunkt zu erwischen. Habt ihr einen Tipp für mich?
Es war trotzdem lecker. Wir hatten etwas Reis dazu und einen gemischten Sommersalat.

Sandra hat gestern auf ihrem Blog einen Spindelstrauch mit ausgesprochen hübscher Blüte gezeigt. Nun habe ich im Garten die unterschiedlichsten Spindelsträucher, und natürlich musste ich jetzt alle auf Blüten untersuchen – Pustekuchen! Einer zeigt klitzekleine, weiße Knospen, aber das war es auch schon. Meine Kriechspindel am Teich (Euonymus fortunei) zeigt aber rosa Blätter. Das ist auch neu, vermutlich eine Herbstfärbung, die ich vorher aber noch nie beobachten konnte.

Überhaupt fängt es im Garten an zu herbsteln. Ist ja auch kein Wunder bei diesem Wetter. Die ersten Herbstanemonen blühen auch schon.

Auch die Gillenia trifoliata trägt die Spindel im Namen: Dreiblattspindel. Ich hoffe immer noch, dass sie sich zu etwas Größerem entwickelt als bisher. Sie ist schon zweimal umgezogen – was sie gar nicht mag – und wurde von mir auch in Unkenntnis schon mal als Unkraut entfernt.

“Ilse Krohn” am Rosenbogen strebt auch noch mal in die Höhe. Ich lasse sie. Jetzt noch mal auf die Leiter steigen, um den Trieb zu biegen, damit er dem Bogen folgt, macht keinen großen Sinn mehr.

Das war’s für heute. Und bei euch so?

Der Brexit und Sendungen aus England. Hat jemand Erfahrungen damit? Ich habe heute einen Newsletter von Start Bay Notebooks bekommen. Ich liiiebe ja die Ledercover für meine BuJos. Eigentlich will / wollte ich keine mehr kaufen, denn die Teile sind unverwüstlich. Aber es gibt da ein neues – wunderschönes – Cover – hach! Nur, der Brexit hat alles verändert. Früher habe ich öfter mal was aus England bestellt. Gerade in Bezug auf Schreibwaren sind die den deutschen Angeboten weit überlegen. Finde ich jedenfalls. Aber ich denke noch mit Schrecken an die Zollformalitäten zurück, als ich die Autorenexemplare meiner Bücher noch in den USA bestellen musste.