Herzlich willkommen zum Naturdonnerstag. Der Spätsommer überrascht noch einmal mit einigen schönen Tagen. Das wurde aber auch Zeit. Habe ich das nicht erst letzte Woche geschrieben? Egal – auf in den Opel-Zoo.
Welcome to Nature Thursday. The late summer surprises again with some nice days. Didn’t I write that first last week? Anyway – let’s go. Come with me to the Opel-Zoo.

Habichtskauz (Strix uralensis)

Ein bisschen schläfrig ließ sich die ganze Sache heute an. Die Sonne ließ sich Zeit und der Zoo liegt ziemlich im Schatten – ein Wald-Zoo eben. Viele Tiere, die ich gern beobachte, bekam ich gar nicht zu Gesicht.
The whole thing started a bit sleepy today. The sun took its time and the zoo is pretty much in the shade – just a forest zoo. Many animals that I like to watch were not even seen.

Die Brillenpinguine (Spheniscus demersus)  verschmähten jedenfalls ihr Wasserbecken. Sie schienen lieber zu diskutieren, was man mit diesem Tag anstellen könne.


Das Ziegengehege ist derzeit der Anziehungspunkt für alle Kids. Der Streichelzoo ist wegen Covid-19 nach wie vor geschlossen. — The goat enclosure is currently the center of attraction for all kids. The children’s zoo (petting zoo) is still closed due to Covid-19.

 


Bei den Elefanten blick ich nicht mehr richtig durch. Früher konnte ich sie alle unterscheiden. Aber alle alten “Damen” sind verstorben, die letzte war Zimba im  April 2021. Und Tamo ist groß geworden. Da braucht es schon einen genauen Blick zwischen die Hinterbeine, um Männlein und Weiblein zu unterscheiden. Die Neuen sind Kariba und Lilak aus Berlin. Kariba ist 14 Jahre alt und soll mit Tamo für Nachwuchs sorgen. Lilak ist eine ältere Dame und Ziehmutter von Kariba. Deshalb musste sie mitreisen. Ich vermute, dass wir auf diesem Foto Tamo sehen. Auf dem zweiten Foto dann vermutlich hinten Lilak und vorn Kariba. Die beiden waren immer zusammen unterwegs.

Ins ehemalige Gehege der Waschbären ist jetzt eine Manul oder Pallaskatze (Otocolobus manul) eingezogen. Auf diesem Foto wirkt sie gar nicht so fremdartig, aber sie hat einen merkwürdigen Kopf. Es sind stämmige, gedrungene Tiere, die eigentlich kaum größer als Hauskatzen sind, aber größer wirken. Fällt euch an den Augen etwas auf? Ihre Pupillen sind rund wie bei uns Menschen.

Und jetzt … Was meint ihr, womit ihr es hier zu tun habt? Die Jungspunde kämpfen mit dem tiefgekühlten Futter, die Alten schlafen lieber. Wie im richtigen Leben. 

So – für heute geht’s dem Ende zu. Bis Sonntag kommt sicher noch was. Mal kurz das Objektiv gewechselt. Alle Tierfotos wurden mit der Sony A 6100 und dem Sony SEL 70-350 mm gemacht. Für die Blümchen habe ich dann das 50 mm Makro benutzt. Aber auf den Blumenwiesen war nicht mehr viel los.


Und nun seid ihr wieder dran: Um Mitternacht geht’s los. Bis Sonntag um Mitternacht könnt ihr eure Beiträge zum Naturdonnerstag verlinken. Bitte maximal zwei Beiträge. Ich freue mich auf eure Beträge.

And now it’s your turn again. It starts at midnight (Central European Summer time – UTC+2). You can link your posts to Nature Thursday until midnight on Sunday. Please make a maximum of two. I look forward to your posts.

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter