Es ist tatsächlich hochsommerlich. Seit ein paar Tagen erreichen wir Temperaturen um die 30°C – mal kurz drunter, mal kurz drüber. Für Juttas Projekt “Close to the ground” habe ich mich in den Liederbach gestellt. Kein großes Wagnis, denn im Vergleich zum Wasserstand vor relativ kurzer Zeit, sieht unser Bächlein nun wieder aus wie fast immer im Sommer: Ziemlich trocken!

 

Ich kam mit dem Rad aus dem Main-Taunus-Zentrum zurück, ganz angenehm an den Feldern entlang und durch den alten Ortskern. Aber auch hier ist man vor den überall herumstehenden oder auch liegenden E-Rollern nicht sicher. So kam das Headerbild zustande.

Schön nostalgisch: Alt-Unterliederbach.

Verlinkt mit “Close to the ground”


Ich bin auch hier weiterhin am Experimentieren, weil ich die Seitenleiste gerne loswerden möchte. Aber das funktioniert nicht so wie ich will, weil dann das Headerbild zu den anderen Bildern verschoben erscheint. Es ist größer (1024 x 683 px) als die übrigen (886 x 584px), weil es sonst oft unscharf erscheint. Entweder ich mache es wieder kleiner, so wie früher, oder die anderen Fotos auch in größer. Nee, bringt ja nichts. Das System zieht es selbst größer. Oder ich verzichte in der Seitenleiste zumindest auf alle Bilder. Mich stört das Bunte nämlich. Also nach wie vor nicht wundern, wenn sich hier immer mal etwas ändert. Irgendwann wird sicher der Gutenberg-Editor auch eine komplette Seitengestaltung ermöglichen. Oder ich suche bei Divi so lange, bis ich das Richtige finde. Ich vermute, ich kann mir auch eine Art Blaupause selbst erstellen, weiß nur noch nicht, wie. Oder es bleibt alles beim Alten, weil ich dann irgendwann doch wieder die Lust am Basteln verliere *lol*.