Heute bin ich extrem spät dran. Das Tagesbild habe ich im Kasten, aber dieses “und …” bezieht sich auf “Close to the ground” für Jutta. Und da bin ich mir noch unschlüssig. Ist ja eigentlich auch noch Zeit bis morgen. Ich war am Abend wieder mit dem Rad unterwegs. Mein erstes Ziel war der Unterliederbacher Bahnhof. Erinnert ihr euch noch an das Graffito mit Lucky Luke von Cesar One? Das war mein Tagesbild vom 11. Juni und ich hatte erst einmal gerätselt, was Cesar One.SNC überhaupt bedeuten sollte. In der Zeitung habe ich jetzt von neuen Graffiti am Unterliederbacher Bahnhof gelesen. Der Witz bei der Sache ist, so richtig gut kann man sie nur erkennen, wenn man im Zug daran vorbeifährt. Der Abstand zwischen Gleis und Mauer ist nämlich denkbar gering.

Tagesbild Nr. 228 der 365-Tage-Challenge, hosted by Bernhard

Vielleicht könnte die Wand ja so aussehen, wenn der Zug daran vorbeifährt. (Effekt mit NIK-Filter Analog Efex)

Für Juttas “Close to the ground” habe ich diese Gegenlichtaufnahme mitgebracht. Ich finde sie ganz schön. Und wenn mir morgen nichts anderes mehr vor die Linse kommt, dann habe ich wenigstens dieses Bild. Sonst darf ich ja zweimal 😉

Irgendein Vieh hat mich an der Schläfe gestochen. Das muss ein ziemlicher Brummer gewesen sein. Ich habe ihn mehr gehört als gespürt. Der Stich tut nicht weg, juckt auch nicht sehr, ist aber ganz schön dick.

.