So ein mich selbst zufriedenstellendes Tagesfoto habe ich bisher noch nicht. Ich habe am Vormittag wieder fleißig im Garten gearbeitet – etwas unökonomisch zwar, weil an sehr unterschiedlichen Stellen. Aber egal – Hauptsache es geht voran. Und das tut es. Meine Herbstanemonen sind in diesem Jahr ein Reinfall, aber ein paar blühen doch. Deshalb habe ich sie mir jetzt als Tagesbild ausgeguckt.

Tagesfoto Nr. 259 für die 365-Tage-Challenge, hosted by Bernhard

Diese hier blühen direkt unter der Tanne. Insofern ist es erstaunlich, dass sie dort überhaupt blühen. Ich habe wieder massenweise vertrocknete Tannennadeln zusammengerecht und werde demnächst dort Blätter verrotten lassen und etwas Kompost aufbringen, weil der Boden viel zu sauer ist. Aber das ist eine Sisyphosarbeit und so richtig viel bringt es nicht. Aber ich habe festgestellt, dass sich das Echte Leinkraut dort angesiedelt hat. Nur wenige Pflänzchen, aber immerhin. Ob man das aussäen könnte? Das wäre doch was. Ich bin dankbar für jedes Grünzeug, das hübsch aussieht und sich dort wohlfühlt. Mit EpimediumElfenblumen – muss ich es auch nochmal probieren. Da hatte ich mal mehrere angepflanzt, aber fast alle entfernt, als ich dachte, sie seien komplett eingegangen. Eine hat überlebt und macht sich inzwischen prima. Vielleicht hätte ich mehr Geduld aufbringen müssen.

Von gestern kann ich euch noch eine Königskerze zeigen, die in der Nähe der Düne wuchs, ziemlich genau am Parkplatz und die ersten bunten Beeren.

An sich war ich gestern auch auf Pilzsuche unterwegs, aber außer diesem verrückten “Caca de luna”, der Gelben Lohblüte, habe ich kaum etwas entdeckt. Aber nun ist die Düne ja auch recht trocken, wobei mich das viele junge Grün fasziniert hat, das überall dort schon zu sehen war, wo die Schafe dafür Platz gemacht hatten. Schafe gab’s auch noch, aber etwas weit weg vom Weg. Die Herde konnte ich mit dem Tele gerade so einfangen.


Weit und breit der einzige größere Pilz, der mir überhaupt aufgefallen ist.

Gerade wechseln sich bei uns grelle Sonne und Regenschauer mal wieder ab. Na, das sollte doch die Grassamen, die ich vorhin an einigen Stellen ausgebracht habe, zum Keimen und Wachsen anregen.


Eine Gruppe Schwanzmeisen hatte ich gestern mal kurz über mir in einem Baum. Leider war kein gutes Foto möglich. – Das war’s dann auch für heute – vermutlich. Ich habe gerade noch eine Runde durch den Garten gedreht, aber da ist grad gar nichts los. Keine Vögel, kein Minchen, ab und an mal eine Heidelibelle, sonst nichts. Also hoffen wir mal auf ein schönes Wochenende. Kommt gut rein, ihr Lieben.