Als ich gestern Abend vorm Schlafengehen durch das Dachfenster in den Himmel guckte, fiel mir auf, dass wir schon wieder Vollmond haben. Und was ich da oben sah, hat mich fasziniert. Es hatte sich gerade im Vordergrund eine Wolkenlücke aufgetan, durch die man den Mond ganz klar erkennen konnte. Hinter ihm zogen aber in einer unglaublichen Geschwindigkeit kaum erkennbare Wolken vorbei, die bei mir ein merkwürdiges Gefühl erzeugten. Es war, als ob der Mond selbst sich bewegte. Mir wurde fast ein bisschen schwindlig. Ich habe dann meine Kamera geholt, aber als ich wieder am Fenster stand, war erst mal kein Mond mehr in Sicht. Die Wolkenlücke hatte sich wieder geschlossen. Ein paar Bilder konnte ich dann doch noch machen, hatte aber mal mehr, mal weniger Wolken vor dem Mond.

 

Vollmond2017-10-06

Das Wetter ist ausgesprochen scheusslich. Aber wenn ich sehe oder lese, was „Xavier“ gestern im Norden verursacht hat, dann sind wir mal wieder gut weggekommen. Hier in Frankfurt war es zwar sehr stürmisch, aber es ist nicht viel passiert. Heute ist es einfach nur kalt, nass und unangenehm. Da setzen sich dann auch die Eichhörnchen gleich komplett ins Vogelfutterhaus, um sich den Magen vollzuschlagen.

Eichhörnchen im Futterhaus

  Ich hoffe, ihr habt trotzdem ein schönes Wochenende. Macht es euch gemütlich und passt auf euch auf.