Man soll’s nicht glauben, aber an unserem Winterduftschneeball geht es jetzt Anfang November noch einmal zu wie im Frühling. Auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass er erst im Februar blüht, weil die Blütenpracht ohne Laub nochmal so üppig wirkt, so freue ich mich auch jetzt über den tollen Anblick. Das Wetter ist nach wie vor großartig. Wenn die Sonne ordentlich scheint, umschwirren sogar Schmetterlinge den Strauch – vorwiegend Admiralfalter. Aber auch Bienen, Hummeln und Schwebfliegen sind unterwegs. Und an den Futterstellen ist schwer was los. Futterneid herrscht immer nur zwischen Vögel der selben Art. Während Star und Meise ganz friedlich am selben Energieblock picken, gibt es sofort Ärger, wenn zwei Stare aufeinandertreffen. Aber selbst die kleinen Meisen zoffen sich hin und wieder, als ob sie sich das bei den Staren abgeschaut hätten.
Es geht aber auch friedlich.



Unsere Amseln sind eher friedliche Zeitgenossen, die noch immer in der Wiese nach Regenwürmern und Insekten suchen, und sich erst durch ihr lautes Geplansche im Teich bemerkbar machen.

Die Eichhörnchen sehe ich momentan eher selten, aber es gibt wenigstens ein Rotes und ein Dunkles.

Zum Schluss mal wieder ein Blick von oben (Balkon) auf den westlichen und damit größten Teil des Gartens.

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende. Die Sonne hat sich etwas verzogen, aber ich habe schon wieder im Garten gearbeitet, solange es noch schön war. Regen war für heute angesagt, bisher ist es trocken und relativ mild. Soll sich aber ändern. Klar – es ist ja auch mal wieder Vollmond … und November. Bin beim NaNoWriMo immer noch gut dabei. Mal läuft es besser, mal mühsamer, aber es läuft. Auf meinem Autorenblog habe ich auf der Startseite einen Fortschrittsbalken eingebaut 😉 .

Dieser Beitrag geht an Loretta und Wolfgang vom Blog “Ein Fachwerkhaus im Grünen” und die Linkparty Gartenglück.


8.5.2021 - Neuer Beitrag auf Elke Heinze.de: Über das Schreiben und das Bloggen: Schaut mal rein!