Eine ganze Woche ohne neuen Beitrag im Mainzauberblog – wo gibt es denn sowas? Aber es gab immer anderes zu tun. Wir haben unser Wohnzimmer endlich fertig. Das Aufhängen unserer beiden großen Leinwände mithilfe einer neuen Galerieschiene war schon ein echtes Abenteuer 😉  Zu meinem alten Kumpel, den Eichelhäher, kam noch ein Afrikafoto, das mein Mann an den Victoriafällen gemacht hat. Als das Wetter wieder besser wurde, kam ich dann auf die glorreiche Idee, meinem Krimi “Vergangen heißt nie ganz vorbei” ein neues Cover zu verpassen. Ich musste mit den Bücher ja zwangsweise von Create Space (USA) umziehen zu KDP, und da war das die beste Gelegenheit. Über die von mir selbst verursachten Probleme decke ich mal den Mantel des Schweigens.

Am Abend und geblitzt – kommt jetzt nicht so dolle. Teppich fehlt noch. Wegen unserer Katzen hatten wir im Wohnzimmer jahrelang nur noch Laminat. Hat mich auch nie weiter gestört, aber der GöGa hätte gerne noch einen Teppich – irgendwann. Wird nicht ganz einfach werden, denn das marmorierte Laminat in grau-blauen Tönen ist schon sehr dominierend. Muss wohl etwas einfarbiges werden.

So – nun aber zur Linkparty Gartenglück von Loretta & Wolfgang. Der goldene Oktober macht seinem Namen nach einem schlechten Start inzwischen wieder alle Ehre. Bei uns in Frankfurt hatten wir gestern wieder 20°C und alles spielte sich plötzlich wieder im Freien ab. Die Gräser blühen jetzt sehr schön und das größte ganz hinten im Garten hat sich zudem in tollen rotgoldenen Tönen verfärbt.


Eine ganz große Überraschung war heute der Blick zu meiner Zaubernuss. Ich wollte eigentlich nur nach den sich allmählich verfärbenden Blättern sehen, als mir die Bienen auffielen. Und siehe da: Die Zaubernuss blüht. Bei der Hamamelis virginiana, der Virginischen Zaubernuss, ist das offenbar auch gar nicht so selten. Man übersieht es nur so leicht. Ganz anders, wenn die Blüten wie üblich am blattlosen Baum im Winter erscheinen.
Bunte Blätter – das wird noch besser – , Nüsschen und nun auch noch Blüten – das ist toll.

Am Teich ist immer viel Betrieb. Ich glaube, die Collage mit den Vögeln habe ich bisher nur auf Facebook gezeigt.

Das ist mein neuer, noch sehr kleiner, Heiliger Bambus ‘Firepower’ (Nandina domestica ‘Firepower’), der sich noch weiter verfärben wird. Das ist kein richtiger Bambus, er gehört zu den Berberitzengewächsen. Ich habe ihn anstelle der vergreisten Segge ganz oben an die Teichquelle gesetzt. Im Winter muss ich ein bisschen aufpassen, aber wir haben ja ein sehr mildes Klima. Im Vorgarten sitzt seit Jahren ein Nandina domestica ‘Gulf Stream’, der hatte im Winter noch nie Probleme.Der Gulfstream bekommt ein bisschen zu wenig Licht, fürchte ich. Jedenfalls verfärben sich bei ihm immer nur die obersten Blätter.

   

   So – und nun noch für Nova das ZiB (Zitat im Bild), wieder mit eigenem Haiku:

Ich weiß nicht, wie oft ich in den letzten Wochen schon dachte: Na, das werden jetzt wirklich die letzten Rosen sein, aber nein – es kommen immer wieder neue Blüten. Es ist vor allem die ‘Compassion‘ am Hauseingang, die auch wirklich den wärmsten und geschütztesten Platz hat. Ein Traum von einer Rose, mit einem wunderbaren Duft.

Mit einem Blick in unseren ‘Zauberwald’ hinterm Haus wünsche ich euch ein wunderbares Wochenende.

Gestern habe ich mit meinem nächsten Bea Baumann Krimi angefangen. Ich kann mich ja nicht auf den Kurzgeschichten ausruhen. Und die Dystopie – ich weiß nicht, irgendwie will das nicht so recht. Jetzt hängt es wohl vom Wetter ab, wie schnell ich mit dem neuen Krimi weiterkomme. Aber spätestens im November zum neuen NaNoWriMo gibt es keine Ausreden mehr.


8.5.2021 - Neuer Beitrag auf Elke Heinze.de: Über das Schreiben und das Bloggen: Schaut mal rein!