Ich glaube, Nova macht noch Pause, aber als ich gestern im Garten die ersten Kuhschellen (auch Küchenschellen oder Pulsatilla) entdeckt habe, hat mich der Begriff zu einem Vers veranlasst. Also mal wieder Eigenproduktion, kein wirkliches Zitat. Aber bei den immer strenger werdenden Urheberrechtsgesetzen ist das vielleicht auch gut so.

Der Knittelvers ist ursprünglich ein deutsches Versmaß des 15. bis frühen 17. Jahrhunderts … und heißt übersetzt „Reimvers“ (Knittel heißt im Frühneuhochdeutschen „Reim“). Oft wird er mit Unsinn gleichgesetzt, aber das trifft gar nicht unbedingt zu. Hier schon 😉 Obwohl – so unsinnig ist das überhaupt nicht.

Gestern war ein Superwetterchen. Das kann für mich gern so weitergehen. Die letzten Tagen waren ja echt ein bisschen doof.
Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende.


Es wird allmählich

Wieder aufgefüllt. Aber auch ganz schnell wieder leer. Miitlerweile höre ich schon, ob die Kerlchen da sind. Wenn sie über den Bambuszaun klettern, macht es ein ganz spezielles Geräusch und natürlich, wenn die Holzklappe runterfällt.

 

 


Noch Lust auf Eichhörnchen?: Schau mal rein!