Eine kleine Pause muss hin und wieder sein. Aber dafür gibt es heute noch mal einen Kessel Buntes. Zunächst mein ZiB – das Zitat mit oder im Bild für die noch immer abwesende Nova (und alle, die es sehen mögen). Das Zitat ist eine wohlbekannte Redensart: Unverhofft kommt oft.

Und hier das Foto dazu:


Ganz schön aufregend, wie der kleine Irrwisch plötzlich durch Wintergarten, Küche und Wohnzimmer flitzte. Glücklicherweise fand er schnell wieder den Weg nach draußen. Danach war erst einmal Nervennahrung angesagt. Nüsse sind da immer gut.

Für das Projekt “T” in die neue Woche habe ich aus Idstein (wo ich kürzlich zum Hexenmarkt war) noch den Eingang zum Buchdruckerhaus mitgebracht. Im 17. Jahrhundert erbaut, war das Gebäude erst Gaststätte “Zur weißen Taube“, später landwirtschaftliches Institut und seit 1898 bekannt als Druckerei Grandpierre.

Direkt gegenüber eine Tür, die mir auch gut gefallen hat: Die Jahreszahl zeigt, dass das Haus bereits aus dem 16.Jahrhundert stammt.

Ihr habt sicher auch so ein tolles Wetter – oder? Da wird das Ostereiersuchen morgen zum Vergnügen. Schokoostereier sollte man allerdings möglichst früh suchen, bevor die Schokolade davonschmilzt. Ich werde jetzt gleich noch mal ein bisschen gießen und dann geht es ans Kofferpacken.

Die Rotschwänzchen sind inzwischen auch wieder eingetroffen. Wenn ich sie sehe, dann ist der Frühling richtig da.

Wenn das keine feurige Tulpe ist! Ich wusste gar nicht, dass ich diese Sorte gepflanzt habe.


Noch Lust auf Eichhörnchen?: Schau mal rein!