Gestern flatterten uns bedruckte Betttücher ins Haus. Oder nein – es sind Muster-Wahlbögen zur Kommunalwahl im März. Leute, geht’s noch? Das Papier für die Wahl zur Stadtverordnetenversammlung passt gerade mal so eben auf unseren wirklich nicht kleinen Esstisch. Sie haben 93 Stimmen! ??? Glauben die im Ernst, dass ich die Leute auf den Listen alle kenne? Es mag ja den einen oder anderen geben, der tatsächlich 93 Kreuzchen macht, aber ich frage mich, wie viele Wähler man unter Corona-Bedingungen durch die Wahllokale schleusen will. Da dürfte die Zeit für die Auszählung an die letzte US-Wahl herankommen. Es gibt ja nicht nur das eine Betttuch, nein es gibt noch einen zweiten, wenn auch kleineren Zettel für den Ortsbeirat. Hallelujah!

Jetzt aber zu etwas viel Schönerem: Der Frühling ist ausgebrochen, zumindest der Vorfrühling. Aber der will’s wissen. Heute Morgen habe ich mir ganz verdutzt die Augen gerieben. Auf einmal konnte ich im Garten lauter gelbe Tupfer sehen: Die ersten Krokusse sind aufgeblüht. Und im Lauf des Tages sind jetzt auch noch ihre lila Verwandten aufgetaucht.

Die Bilder schicke ich noch nachträglich zu Juttas Naturdonnerstag. Gestern hatte ich so gar nichts anzubieten.


Und auch unsere Eichhörnchen sind wieder unterwegs. Während der frostigen Tage habe ich sie doch sehr vermisst.


Morgens wird man jetzt schon wieder von fleißigem Vogelgezwitscher geweckt. Das ist schön. Die vielen nervigen Stare sind dagegen samt und sonders verschwunden.

Eigentlich wollte ich mich mal ein bisschen rarer machen – Internet-Fasten sozusagen – aber ich glaube, das halte ich nicht durch. Morgen muss ich unbedingt noch mein 12 x 1 – Februarbild machen. Es ist höchste Zeit. Da wird sich im Vergleich zum Januar noch nicht viel getan haben, aber gemacht werden muss es. Kommt alle gut ins Wochenende.

 


Neuer Beitrag auf elkeheinze.de Probeexemplar- uiuiui