Das ‘T’ in die neue Woche für Nova kommt heute aus Sindlingen. Wir haben wieder tolles Wetter. Mein vormittäglicher Spaziergang ging nach Sindlingen an den Main und zur Villa Meister. Obwohl an einen Investor verkauft, kann man den Park noch ohne weiteres betreten. Ob die Drogenklinik noch in Betrieb ist, war nicht zu erkennen. Aber ich habe keine Jugendlichen gesehen, und das gab mir endlich mal wieder die Möglichkeit das Gebäude ordentlich zu fotografieren. Ich bin hier ja öfter, aber meistens sind dort Leute unterwegs gewesen. Die Jugendlichen saßen bei schönem Wetter gerne direkt vor dem Eingang.

Die Villa Meister ist ein denkmalgeschütztes Anwesen auf einer Anhöhe am Main in Frankfurt-Sindlingen. Laut einer testamentarischen Verfügung aus dem Jahr 1982 ist der dazugehörige Park mit Eishaus und dem alten Baumbestand der Öffentlichkeit zugänglich zu machen und jederzeit für Spaziergänger zu öffnen. Wie sich das mit dem Investor verträgt, der hier Wohnungen bauen will, weiß ich nicht.

Blick durch die Kastanienallee auf den Eingang der Villa Meister.

Und noch ein Blick von Süden, vom Main her.


Der Park ist ein Traum. Auch darüber habe ich schon öfter mal berichtet. Heute fielen mir die Wiesen voller Blausternchen und Scharbockskraut auf.

Von Pferden fühle ich mich ja immer angezogen; im Augenblick besonders, weil in meinem ersten Liebesroman auch ein Reiterhof und eine Pferdeklinik vorkommen 😉 Kutscherhaus und Stallungen der Villa Meister werden vom Sindlinger Reitverein genutzt. 

Am Main selbst war es auch herrlich. Die Menschen saßen alle tiefenentspannt in der Sonne, oder waren zu Fuß oder mit den Fahrrädern unterwegs. Es war, als gäbe es das böse C-Wort überhaupt nicht.

In diesem Sinne: Kommt gut in die neue Woche und bleibt gesund!