Mich treibt der Wunsch nach einer Vollformatkamera um. Aber ich glaube, ich bleibe standhaft. Immerhin habe ich durch den Wechsel vom APS-C Format (Panasonic Lumix) – muss natürlich ‚Micro four thirds‘ (MFT) Format heißen – zum APS-C Format der Alpha 6100 von Sony schon einen erheblich größeren Sensor bekommen. Trotzdem … Vollformat, das klingt so erwachsen. Ich habe mich inzwischen ziemlich gut informiert und an sich gibt es keinen Grund zum Vollformat zu wechseln, außer ich würde mich wirklich voll auf große Landschaftsfotografie ausrichten. Aber das ist eigentlich nicht vorrangig mein Ding. Und bei Vollformat ist alles größer, schwerer, teurer. Stattdessen werde ich vermutlich doch noch das eine odere andere Objektiv erstehen. Trotz meiner Zwischenringe würde mich ein ordentliches Makroobjektiv reizen. Heute habe ich mir aus dem Bücherregal mal wieder ein Buch über Makrofotografie rausgeholt und geschmökert. Und  bin noch mal in den Garten, um ein paar Fotos zu machen.

Geht auch zum DND, zu Juttas Naturdonnerstag.

Vor ein paar Tagen habe ich euch das Innere des weiblichen – großen – Tannenzapfens gezeigt. Das war der mit den Samen. Was ihr hier seht, das sind die kleinen männlichen Samen. Das sind die, die die Pollen absondern. In natura sind sie etwa 15 mm lang.

Ich bin mit der Kamera durch den Garten und habe unter Makrogesichtspunkten geguckt, was ich fotografieren könnte. Es war recht windig, was die Sache nicht gerade vereinfacht hat. Und fliegende Insekten, das wurde mir schnell klar, ist dann die hohe Kunst. Mir sind zwar Makros von Blüten gelungen, aber die Hummeln und Bienen waren immer unscharf. Das Problem ist die Schärfentiefe. Die ist beim Makro furchtbar gering. Damit kann man aber auch schöne Effekte erzielen. Zum Beispiel durch Doppelbelichtung unterschiedlich scharfer Bilder.


Kugeldistel

Erkennt sie wieder?
Die Fruchtstände der Kermesbeere mit Blütenblättern

Haselnuss der Korkenzieherhasel

Gartenhibiskus

Makro ist definitiv faszinierend. Und bei uns ist der Sommer schon wieder zurück. Fotografiert eigentlich jemand den Kometen Neowise?