Heute Vormittag war ich kurz im Höchster Stadtpark unterwegs. Da herrschte Hochbetrieb, vor allem wieder auf dem großen Spielplatz. Man kann das ja verstehen, aber nicht, dass dort so viele Menschen  dicht an dicht ohne Maske zusammenstehen. Sonst war es eigentlich okay. Die Spaziergänger hielten Abstand und viele trugen sogar auf ihrem Spaziergang Masken. Mir war es trotzdem zu voll, aber damit hatte ich gerechnet. Glücklicherweise bin ich nicht auf das Wochenende angewiesen und habe mich bald wieder auf den Heimweg gemacht. Ich musste mich sowieso ums Mittagessen kümmern.

Überrascht hat mich der radikale Rückschnitt aller Sträucher und Stauden entlang des kleinen Baches. So frei (siehe Headerbild) habe ich ihn noch nie gesehen. Aber das wächst sicher alles sehr schnell wieder nach. In den beiden Weihern herrschte Hochbetrieb. Da war jede Menge Federvieh unterwegs. Vor allem Gänse waren in großer Anzahl unterwegs.




Die kleine Brücke mal ganz ohne Menschen drauf – kommt selten genug vor. Und gleich noch mal aus einer anderen Perspektive.

Wir haben heute einen unfassbar blauen Himmel, der sich auch im Wasser widerspiegelt. Aber im Schatten gab es auch noch hauchdünne Eisschichten, auf denen sich die leichten Wasservögel sogar noch halten konnten.

Die beiden Stockenten haben sich offenbar schon für einander entschieden. Ob da bereits gebrütet wird?

Bei uns im Garten ist auch schwer was los. Die Spatzen machen einen Mordskrach und auch andere Vogelstimmen sind immer wieder laut zu hören. Ein Zitronenfalter war unterwegs und ein bunter Schmetterling, den ich so schnell aber nicht identifizieren konnte. Auch die ersten Bienen und Hummel fliegen schon. Es wird Zeit, dass ich endlich mal mein neues 90mm Makro-Objektiv einweihe.

Flaumfeder und weibliche Haselblüte (F/6.7 – 1/200 Sek – ISO 320 – 90mm Makro, Sony Alpha 6100)

Und die männlichen „Kätzchen“ dazu.

Und seht mal, was ich noch entdeckt habe: Eine Florfliege (Chrysoperla carnea)  an den Blüten meiner Zaubernuss. Die Zaubernussblüten duften übrigens ganz durchdringend bei Sonne. Das war mir vorher noch nie aufgefallen.

So, das war’s. Kommt alle gut in die neue Woche. Ich hoffe, das Wetter bleibt so schön.