Jetzt passiert täglich so viel Neues im Garten, dass man aus dem Staunen gar nicht mehr herauskommt. Mein besonderes Augenmerk liegt natürlich auf den Kohlmeisen, die inzwischen den neuen Nistkasten erobert haben. Und ihren Verwandten, die irgendwo in der Nachbarschaft nisten. Manchmal kann ich im Garten fünf, sechs Kohlmeisen gleichzeitig beobachten. Die Meise im Headerbild (eine Blaumeise) saß direkt über mir in der Kupferfelsenbirne. Grundsätzlich haben wir aber viel weniger Blaumeisen als Kohlmeisen.

Kohlmeisen lassen sich von Blaumeisen am besten am Kopf unterscheiden. Der Kopf der Kohlmeise ist bis auf die breite, weiße Wangenpartie schwarz gefärbt. Kann manchmal auch blau schimmern, aber immer sehr dunkel. Der Kopf der Blaumeisen ist sehr viel heller. Das Gesicht ist bis auf eine schwarze Augenbinde fast weiß und der Kopf trägt eine hell- bis kräftigblaue Kappe. Beide Arten haben eine gelbe Bauchseite, die Kohlmeise aber mit einem kräftigen schwarzen Mittelstrich. Ich habe wirklich nur wenige Bilder von Blaumeisen. Hier ist eins vom September letzten Jahres.
Kohlmeisen sind etwas größer als Blaumeisen, aber ihre Brutdauer ist minimal kürzer. Brutdauer: Kohlmeise 12 bis 14 Tage, Blaumeisen 13 bis 15 Tage. Habe ich gelesen 😉  Andere Quellen sprechen  von einem Zeitraum zwischen 10 und 17 Tagen bei beiden Arten, also eher variabel. Die Eier beider Arten sind gelblich weiß mit rotbraunen Punkten bzw. Flecken.  Die Nestlingszeit dauert noch einmal genauso lang wie die Brutzeit. Insgesamt können zwischen Eiablage und Ausflug der Jungen minimal vier, maximal etwa sechs Wochen vergehen.


Bitte nicht stören!

Das sind meine ältesten Hyazinthen im Garten. Die stehen schon ewig an Ort und Stelle und kommen zuverlässig Jahr für Jahr wieder. – Nun aber zum Amselärger! Eigentlich schau ich den fleißigen Gesellen gern zu, wenn sie Blatt für Blatt umdrehen, immer auf der Suche nach dem nächsten Regenwurm. Und sie buddeln mit Vorliebe an der Wasserkante des Gartenteichs – in der Sumpfzone. Genau dort habe ich gestern frische Pflänzchen eingesetzt: Blutweiderich und Kriechender Mazus (auch Lippenmäulchen).  Und was soll ich sagen? – Heute schwammen zwei davon im Wasser, ausgebuddelt von …? Es können nur die Amseln gewesen sein. Ich habe sie wieder eingepflanzt und bin mal gespannt, wie das weitergeht. Sollte es wieder passieren, muss ich sie wohl erst mal in Töpfe setzen, bis die Pflanzen größer sind.

Na, nun hab‘ dich mal nicht so! Alles nur Grünzeug.

Draußen geht die Sonne unter, es wird dämmrig. Wie viel Uhr? 18:20 Uhr. Ab Sonntag wird es dann noch hell sein, aber dafür wird uns mal wieder eine nächtliche Stunde gestohlen. An sich mag ich die Sommerzeit, aber nicht schon Ende März 🙁  Wenn ich aus dem Fenster gucke, seh ich auch jetzt wieder vier Kohlmeisen rumhüpfen plus einen Buchfink.

Kommt gut ins Wochenende, ihr Lieben!

Dieser Beitrag geht dann morgen an Lorettas & Wolfgangs Gartenglück.

Ach apropos: Ab kommender Woche übernehme ich mal wieder kommissarisch den Naturdonnerstag. Eventuell sogar ganz. Da bin ich mir aber noch nicht sicher. Jutta K. hat ein bisschen viel um die Ohren. Bei mir öffnet der DND dann wirklich donnerstags seine Pforten, nicht schon am Mittwoch. Aber dazu gibt es dann noch eine weitere Info.

Gestern – das fällt mir gerade noch ein – wollte ich endlich mal an den Fotoseiten auf elkeheinze.de/fotografie weitermachen. Das war ja schon überfällig. Weil mir meine Seite 1 gut gefiel, dachte ich, ich klone die Seite – das geht bei Divi – und ersetze auf der neuen Seite einfach nur die Fotos in den Galerien. Denkste! Nachdem ich also auf der geklonten Seite die Fotos aus der ersten Galerie gelöscht und mit den Makrobildern ersetzt hatte, musste ich feststellen, dass dasselbe auf der Ursprungsseite passiert war! Was für ein Mist! Ich bin nicht mehr dahintergekommen, wie ich es machen muss, damit es funktioniert. Am Ende habe ich dann die zweite Seite doch neu angelegt und die Vogelgalerie auf Seite 1 wieder gefüllt. Glücklicherweise habe ich die Bilder in einzelnen Ordnern abgespeichert, sodass das Wiederbefüllen relativ zügig ging. Aber ärgerlich war das schon. Und natürlich will ich noch herausfinden, wo der Fehler lag. Irgendwann mal …