(Kann Werbung durch Namensnennung beinhalten)
Du meine Güte – das kommt davon, wenn man die Kamera vom Einzelbildmodus in den Serienbildmodus stellt. Nun habe ich massenhaft Bilder auf der Festplatte. Aber ich konnte mich weder bei den jungen Eichhörnchen noch bei den Meisen zurückhalten.

Dieser Beitrag geht an Nova und ihr Zitat im Bild“ und an Lorettas & Wolfgangs „Frühlingsglück“.

Das Zitat habe ich auf Brigitte.de gefunden, ohne Hinweis auf den Urheber.

Zu Schnuppi (unten) hat sich ein Geschwisterchen gesellt, das ein etwas dunkleres Fell besitzt. Die Beiden jagen die Bäume rauf und runter und bedienen sich gleichzeitig und ohne Futterneid am Häuschen.

Hier mal Schnuppi oben, das andere unten. Noch habe ich für das Dunklere keinen Namen. Weiß auch nicht, ob es Männchen oder Weibchen ist. Weiß ich bei Schnuppi auch nicht.

Geschlechtsbestimmung bei Eichhörnchen

Ob es sich um ein Männchen oder Weibchen handelt, erkennt man an der Entfernung zwischen Geschlechtsteil und After. Beim Weibchen liegt das Geschlechtsteil direkt oberhalb des Afters, wobei die Harnröhre in einer kleinen Ausstülpung endet, die oft mit einem Penis verwechselt wird. Beim Männchen liegen Penis und After deutlich auseinander. Beim erwachsenen Eichhörnchen sind Hoden und Zitzen dann eindeutigere  Hinweise.

„Menno – geht’s noch!“

Na, nun ratet mal, wo sich Nr. 2 befindet 😉  Genau – natürlich hinter der Scheibe. Sogar zu zweit passen die Minis zur Not hinein.

Auch in der Vogelwelt herrscht Hochbetrieb. Unsere Meiseneltern sind fleißig am Füttern. Und auch sonst ist eine Menge los.

Man muss sich auch mal selber stärken!

Wie immer viel zu weit oben und dann noch gegen den hellen Himmel – *seufz*.

Mit denen habe ich es einfacher. Inzwischen sind die Rabenkrähen auch weniger scheu. Oder so beschäftigt mit dem Nachwuchs, dass für allzu große Vorsicht keine Zeit mehr bleibt.

So, das war’s mal wieder. Mir geht es gut. Ich habe gestern nach der Impfung viel geschlafen. Heute tat vor allem der Arm noch ziemlich weh, aber das lässt nun auch wieder nach. Ich konnte sogar im Garten werkeln und – wie man sieht – fotografieren 😉 Das Wetter ist nicht der Brüller – es kann nur besser werden.

Ich wünsche euch allen noch