Noch einmal verlinkt mit dem Naturdonnerstag.

Was Schmetterlinge betrifft, tut sich kaum mehr als hin und wieder mal ein Kohlweißling. Ein Taubenschwänzchen habe ich zwar auch mal gesichtet, aber das war schnell wieder weg.


Eine Große Pechlibelle (Ischnura elegans), Männchen. Groß ist hier relativ. Diese winzigen Schlanklibellen würde man übersehen, wenn ihr Blau nicht so schön leuchten würde.

In unserer Wildblumenwiese tut sich auch wieder was: Hier blüht jetzt auch der Kleine Odermennig (Agrimonia eupatoria). Ich habe heute drumherum gemäht und auch noch weitere Flecken mit Wildkräutern stehen gelassen.

Offenbar haben nicht nur Wespen eine“Wespentaille“. Die Bienen zeigen manchmal derartige Verrenkungen, dass man sich fragt, wie Vorderteil und Hinterteil überhaupt zusammenhalten. Ein Herzschlauch, das Nervensystem und der Honigmagen finden auf engstem Raum Platz.

Das müsste ein Ameisensackkäfer  (Clytra laeviuscula) sein.


Borretschblüte

Meine Tomaten – also die wollen noch Tomaten werden 😉

Hier sollte ursprünglich noch ein Mondfoto kommen, aber das passt so gar nicht in den Kontext. Also lassen wir’s. Weiterhin ein schönes Wochenende euch allen!

Das sieht ganz nach einem stillenden Weibchen aus. Kein Wunder, dass die Kleine ständig Hunger hat.

Ich lege mir gerade eine Seite Lieblings-Links – kurz ♥ Lieblinks ♥ – an. Sie ist über das Menü zu erreichen und wird sich so nach und nach füllen.