Nichts ist unangenehmer, als nach einer Wahl vor einer Art Patt-Situation zu stehen. Und dann noch feststellen zu müssen, dass die FDP mit einem Herrn Lindner das Zünglein an der Waage sein könnte. Nun ja – man darf gespannt sein.
Schauen wir also lieber im Sinne von Maksis Montags-Talk auf die vergangene Woche zurück.

ge~sehen: … noch einmal Natur – war wunderbar! Frankfurt hat so viel herrliches Grün zu bieten.
ge~merkt: … dass mir eine gewisse Disziplin gut tut und ein Abweichen davon schnell wieder zu Rückschlägen führt
ge~spürt: … dass wohldosierte Sonne für mich ein absolutes Lebenselixier ist
ge~troffen: … beim Spazierengehen immer mal ein paar nette Menschen
ge~hört: … so dies und das – aber nichts, was mir jetzt wirklich im Gedächtnis geblieben wäre
ge~wagt: … mal auf Facebook laut nachgedacht, dass mich der Laden dort eigentlich überhaupt nicht mehr interessiert – dito für Instagram

Man sollte nichts mehr auf die lange Bank schieben. Höchstens mal darauf Platz nehmen.

ge~dacht: … dass in diesem Land Taten verübt werden, die unfassbar sind (der Mord an dem Studenten in der Tankstelle)
ge~grübelt: … allenfalls darüber, was ich kochen soll. Hat letzte Woche mit der Planung so gar nicht hingehauen.
ge~kauft: … das kleine TTArtisan Objektiv, das mir schon viel Spaß gemacht hat
ge~freut: … unentwegt übers schöne Wetter
ge~gessen: … na ja, mangels Vorplanung etwas chaotisch und nicht immer so gesund, wie ich mir das vorstelle
ge~plant: … nichts – lief auch so ganz gut
ge~ärgert: … darüber, dass ich im Moment statt weiter auszumisten schon wieder eher Neues kaufe – wobei … das Objektiv war doch verzeihlich – oder?

Irgendwie fällt mir jetzt gar nicht mehr so viel ein. Ich habe mich im Garten getummelt, war in Kelsterbach am Staudenweiher unterwegs, mit Rad und neuem Objektiv in den Unterliederbacher Feldern und zu guter Letzt mal wieder an der Nidda, diesmal in Rödelheim. Kann man alles nachlesen 😉 Ich würde sagen: Die Woche gut genutzt! Schaun wir mal, was die Neue bringt. Nach Finsternis und Nebel am Morgen, scheint sich jetzt die Sonne durchzusetzen. Das ist doch schon mal gut. Man könnte morgens aber auch mal wieder Tau treten machen.

Ein Fuß vom „Barfüßer“, Bronzefigur nach Kurt Halbritter von Siegfried Böttcher (2016)

Dann kommt mal gut durch die neue Woche, an deren Ende wir schon im Oktober landen werden. Heute lohnt es sich auch mal wieder, nach unten zur Rubrik „Und heute so …? zu scrollen.