Heute gibt es das “verpatzte” (und verpasste) Tagesbild Nr. 244 – aber nicht nur. Könnte doch glatt von Bernhard selbst stammen – oder?

Was war passiert? Ich war am Teich beim Arbeiten, als ich eine Blaugrüne Mosaikjungfer sah, die geradewegs auf den Winterschneeball zusteuerte und sich dort niederließ. Ich also die Gummistiefel von mir geschleudert und schnell die Kamera geholt. Hach! – sie saß immer noch! Aber anstatt, dass ich Dussel nun mal fix mit der Einstellung, die ich gerade hatte, abgedrückt hätte … Nein, ich musste mal wieder an Blende und ISO schrauben und dann war die Libelle auf und davon. Ich habe die Kamera verrissen und ausgelöst, obwohl mir natürlich klar war, dass ich die Libelle nicht mehr erwischen würde. Bei der eigentlichen ‘künstlerischen’ Gestaltung des Fotos habe ich ein bisschen nachgeholfen *lol*. Die Libelle flog noch zweimal über den Teich hinweg, ließ sich aber nirgends mehr nieder.

Aber ich habe noch ein Bienchen im Landeanflug anzubieten.

Und Blutrote Heidelibellen gibt es heute sowieso ohne Ende. Die schwirren hier dutzendfach übers Wasser, mal solo, mal im Hochzeitsflug.

Der 1. September fühlt sich wieder sehr viel sommerlicher an als der 31. August. Es war kühl am Morgen und das war mir gerade recht, weil ich viel im Garten gewerkelt habe. Aber ab Mittag wurde es dann wieder richtig ordentlich warm.

Meine Augustgalerie komplett

.