Wenn ich eins nicht fotografiere, dann sind’s Leichen. Noch nicht mal tierische. Deshalb habe ich das nette Kaninchen vom Nachbarn, das schon sooft durch unseren Garten gehoppelt ist, vorhin auch nur abgedeckt und hoffe, dass es bald abgeholt wird. Bei Nachbars ist bis auf die Putzfee mal wieder niemand zu Hause. Die frischen Köttel hatte ich erst Minuten vorher an unserer Terrassentür entdeckt. Unser Sohn hat das Kerlchen dann ziemlich direkt neben unserer Haustür gefunden. Wir vermuten, dass es auf der Straße angefahren wurde und man es dann ’netterweise‘ in unseren Vorgarten gelegt hat. Das weckt Erinnerungen an unsere allererste Katze – Mahiin. Auch sie wurde vor unserem Grundstück überfahren. Das ist ewig her und damals war bei weitem noch nicht so viel Verkehr im Wachtelweg wie inzwischen. Aber es gab schon immer Idioten, die hier vorwiegend nachts durchrasen.

In memoriam

Aber etwas sehr viel Erfreulicheres und völlig Unerwartetes ist gerade auch noch passiert:

Trara … mein Tagesbild Nr.267, mal eben fix mit der Kamera meines Tablets gemacht, auf dem ich auch herumtippe. Ich konnte nicht widerstehen. Nachdem ich mir seit Wochen Videos zur neuen Canon EOS R7 angeguckt habe, bin ich am ‚Haben-wollen‘ nicht mehr vorbeigekommen. Da das Teil ja fast überall Lieferzeiten von bis zu drei Monaten hat, dachte ich mir, das könnte doch mal wieder ein schönes Weihnachtsgeschenk an mich selbst sein. Letztes Wochenende habe ich sie bestellt und … tja, da ist sie nun. Was will man machen. Weihnachten ist erst in drei Monaten, aber mein Geschenk ist schon da 😉. Das heitert mich immerhin auf, denn gesundheitlich hänge ich immer noch dumm rum. Aber wenigstens dem steifen Hals geht es besser. Jetzt werde ich vermutlich erst mal den Akku aufladen müssen. Und hoffe, dass das Kaninchen bald mal abgeholt wird.

.