Also ich nehme an, ihr kennt diese Redensart, wenn man irgendwie nicht zur Ruhe kommt und unbedingt noch etwas unternehmen muss. So ging es mir heute Nachmittag. An sich sollte ein Foto vom Heidekraut reichen, das ich im Vorgarten eingepflanzt habe, obwohl es für Gartenarbeit an sich zu nass war. Der Regen hatte zwar aufgehört, aber nach dem Stark- und Dauerregen der Nacht war es quietschnass.


 Calluna vulgaris ‘Dark Beauty’ – wieder eins von diesen seltsamen “Hüpfdingern”, die wie von selbst im Einkaufswagen landen. Heute sogar gleich zwei davon – als hätten sie sich abgesprochen …

Aber – am Nachmittag musste ich einfach noch mal los. Da half es auch nichts, dass sich Minchen schon wieder im Garten eingefunden hatte. Ich hatte den Deckel der weißen Holztruhe endlich mal sauber gemacht, aber nein, diesmal bevorzugte sie ein Plätzchen unter dem Schneeball. Auch gut.

 

Es ging also endlich mal wieder zur Schwanheimer Düne. Und von dort habe ich einen Himmelsblick für Heidi mitgebracht und gelben “Bauschaum” als Tagesfoto.

Erstmal den Himmel für Heidis Galeria Himmelsblick.


Aber nun zum Tagesfoto Nr. 258 der Fotochallenge – zum ‘Bauschaum’ bzw. der Gelben Lohblüte

Die Gelbe Lohblüte oder Hexenbutter (Fuligo septica) ist ein Baumpilz, eine Schleimpilz-Art.

Kleines Detail am Rande: Plasmodien (also der gelbe Fruchtkörper) der Gelben Lohblüte werden in der Gegend von Veracruz in Mexiko gegrillt oder gebraten und unter dem Namen „caca de luna“ („Mondkacke“) als Delikatesse verzehrt (Quelle: Wikipedia).

Das war’s erstmal. Minchen ist entweder immer noch oder schon wieder da. Ich glaube, sie hat uns adoptiert. Ich muss mir mal ein paar Katzen-Leckerlis zulegen …