Falls hier der Verdacht aufkommt, dass ich nichts anderes zu tun hätte, als zu fotografieren und hin und wieder ein Buch zu schreiben – weit gefehlt. Ich habe nach wie vor ein ganzes Haus samt Garten in Ordnung zu halten (also – naja, mit der Ordnung darf man es manchmal nicht so genau nehmen *lol*), muss wie jede Hausfrau einkaufen und kochen. Und gerade letzteres ist im Sommer nicht so einfach. Am liebsten mache ich Salate in den unterschiedlichsten Ausführungen. Aber hin und wieder möchte der Göttergatte doch was Warmes. Was nicht heißen soll, dass die Salatteller nicht auch meistens noch mit gebratenen Hackbällchen oder Hühnchen angereichert werden. Heute war aber mal wieder Gemüsepfanne „Allerlei“ angesagt.

Erst mal schnippeln: Frühlingszwiebeln, Zucchini, Paprika, Karotten, grüner Spargel … Dazu Räuchertofu und Reste von Hühnchen … Tiefkühlerbsen (auch ein Rest)

In einem Topf Mie-Nudeln kurz aufgekocht. Die werden dann mitgebraten. Und zum Schluss noch ein paar Krabben. Ich habe am Ende eine Tasse Gemüsebrühe dazugegeben und nur mit Salz, Pfeffer und Sojasauce abgeschmeckt. Ingwer hätte man noch dazugeben können. Ist mir zu spät eingefallen. Der Pfeffer war übrigens eine Café de Paris-Mischung, die es neulich in einer tollen Pfeffermühle sehr günstig bei Aldi gab. Diese Mischung hat einen leicht exotischen, sehr raffinierten Touch, den ich sehr gerne mag.

Schnell gemacht, sehr lecker und ein leichtes Sommeressen. Morgen wieder Salat 😉 Es ist ja sowas von heiß! Und soll noch heißer werden.

Was sind denn eure liebsten Sommerrezepte – mal abgesehen vom Grillen?

.