Spät kam sie, aber immerhin – besser als nichts. Der Tag war etwas milder als die letzten und vor allem trocken. Und dann – gegen 16 Uhr – kämpfte sich tatsächlich die Sonne durch die Wolken. Zögerlich wie ich bin, habe ich kostbare Minuten verstreichen lassen, bevor ich mich doch zu einem Spaziergang aufgemacht habe. Dabei hatte ich die Nikon Zfc mit dem adaptierten Asahi Pentax Takumar 1:3,5 28 mm. Das war eine Premiere, denn der Adapter von M42 auf die Nikon kam erst gestern an.  Und ich habe erst mal nach Luft geschnappt, wie schwer das Teil ist – ganz im Gegensatz zu dem federleichten Adapter, der die Nikon mit meinen Sonyobjektiven verbindet. Aber ich mag das Takumar und der Adapter von K&F-Konzept ist fantastisch.

Für Nova und das „T“ in die neue Woche schon zu Hause noch ein Foto mit einem herrlichen Sonnenstern von unserer Terrassentür gemacht. (Bei Blogger komme ich leider mit meinem Kommentar nicht durch.)

Im Header seht ihr einen weiteren „Durchguck“, nämlich durch den Zaun des Silobads zum runden Eckgebäude der Parkstadt. Da war ich schon an meinem 12 x 1 Monatsmotiv vorbei, das ich leider nicht mehr in der Abendsonne erwischt habe.


Einer, der Halloween ganz gut überstanden hat.

Manche Sträucher tragen schwere Last. Manchmal wird sie zu schwer.

Beim nächsten Foto sieht man gut, wie tief die Sonne bereits stand. Dort, wo ich das 12 x1 -Motiv fotografiere, war sie bereits hinter der Ballsporthalle verschwunden, die man links im Bild noch erkennen kann.

Die Nikon Zfc ist durch ihre nostalgischen Einstellrädchen perfekt für das Fotografieren mit Altglas geeignet. Am Takumar habe ich Blende und Entfernung eingestellt und wenn’s nicht gut war, schnell am ISO-Rädchen nachgeholfen. Beim nächsten Bild – nur wenige Minuten später – war es dann auch schon wieder vorbei mit der Abendsonne. Hier traf ich noch einen weiteren Fotoenthusiasten, der mit dem Rad unterwegs war und mir auf seinem Handy ein paar schöne Sonnenuntergangsfotos zeigte, die er in der City gemacht hatte. Nicht mit dem Handy. Da waren nur einige seiner Bilder drauf.


Farblich nicht so ganz passend, aber von Herzen, noch ein Rosengruß in den Sonntagabend.