Kaum zu glauben, aber bevor der Nachmittag vorbei war, kam die Sonne zurück. Es stürmt zwar immer noch. Aber die Welt sieht schon wieder freundlicher aus. Weil Marius (Czoczo) derzeit ständig mit seinem Helios-Altglas unterwegs ist, habe ich mir gedacht, schraub ich mir das auch mal wieder auf die Sony A7. Die Idee, damit dann aber Nahaufnahmen machen zu wollen, war eher verrückt. Trotzdem habe ich die erste Frühlingsschnake (Tipula vernalis) erwischt. Mehr durch Zufall, muss ich zugeben. Denn Schnaken mag ich so gar nicht.

Der Hinterleib der Schnake ist gelb mit braunen Flecken – hier nicht so ganz scharf. Sie fliegen von April bis Juni. Auch wenn ich sie nicht mag, sie stechen nicht! Tipula vernalis ernährt sich von Nektar.

Bei diesem Foto kann das Helios 44-2 58mm – M42 dann wieder mit seinem schönen „swirly“ Bokeh punkten.

Im Schatten, beim Schneeball, wirkt es dagegen eher etwas unruhig. Die Farben sind aber auch im Schatten einfach nicht so schön.

Das letzte Foto habe ich zweimal gemacht. Mit dem Helios habe ich die Schärfe nicht so getroffen, wie ich es wollte. Also bin ich noch mal mit meinem 90er Makro raus. Das Licht war nun zwar ein anderes, aber das Ergebnis viel besser.
Ich hätte auch die Schnake gern noch mit dem Makro fotografiert, aber die war schon weg. 😉 Jetzt ist aber gut für heute. Es ist 18:30 Uhr und wenn es nicht so windig wäre, könnte man durchaus noch eine Runde spazieren gehen. Die Sonne scheint noch.

Hach! SGE : Barcelona unentschieden – 1 : 1 *freu*.

.