Heute wird das bei mir ein fauler Tag. Das Wetter ist nach vor sehr aprilig – also mal Regen, mal ein bisschen Sonne – sehr undurchsichtig. Da ist es nicht einfach, ein Tagesbild zu finden. Oder sagen wir mal so: Ich bin ziemlich unlustig, um mich auf die Suche zu begeben. Aber mir ist ein recht großer Nachtfalter in den Wintergarten geflattert und hat sich schließlich auf dem Boden niedergelassen. Der muss nun als

Tagesbild Nr.157 der 365-Tage-Challenge herhalten.

Nach einigem Suchen bin ich auf die Gemeine oder Große Graseule (Agrotis exclamationis) gestoßen, die auch den Namen ‚Ausrufezeichen‘ trägt. Mit viel Fantasie können die dunklen Zeichnungen auf den Flügeln so interpretiert werden. Immerhin half mir dieser Namen dann zur Bestimmung, denn ich finde kaum etwas schwieriger, als graubraune Falter zu bestimmen. Recht auffällig ist aber auch der schwarze Halskragen. Die Raupen sind ebenfalls sehr unscheinbar beige oder grau-braun und ernähren sich von Gräsern, sowie Wild- und Kulturpflanzen. Der Falter ist mit bis zu 45 mm für einen Nachtfalter ziemlich groß. Ich habe das Foto in etwas größer meiner Galerie „Insekten & Artverwandte“ hinzugefügt.

Meine Junibilder der 365-Tage-Challenge bisher