Herzlich willkommen beim Naturdonnerstag. Heute habe ich mir zwei Themen aus dem Garten ausgesucht – einerseits unsere Eichhörnchen, andererseits die im Moment blühenden Tulpen. Das Wetter ist weiterhin selten wirklich schön, sodass Fotografieren nur bedingt Freude macht. Aber Eichhörnchen gehen immer 😉 und die Tulpen sehen wirklich schön aus. Allerdings sind die Blüten oft geschlossen. Korrektur: Am Mittwoch war das Wetter sehr schön 😉

Welcome to Nature Thursday. Today I chose two themes from the garden – on the one hand our squirrels, on the other hand the tulips that are blooming at the moment. The weather is still rarely really nice, so photography is only a limited pleasure. But squirrels always go 😉 and the tulips look really pretty. However, the flowers are often closed. Correction: On Wednesday the weather was really nice 😉

Wir haben rote und dunkle Eichhörnchen und oft changieren die Fellfarben. Im Winter sieht man ab und zu auch ein bisschen Grau. Im Moment gibt es Eichhörnchen mit „Lücken“ im Fell. Ob das Verletzungen sind oder ob es auf einen Fellwechsel zurückzuführen ist, weiß ich nicht. Unsere Eichhörnchen sind wahre Kletterkünstler.
We have red and dusky squirrels and often the fur colors change. In winter you can see a bit of gray from time to time. At the moment there are squirrels with „gaps“ in their fur. I don’t know if these are injuries or if it’s due to a change of coat. Our squirrels are real climbing artists.


Die Eichhörnchen (Sciurus) sind eine Gattung der Baumhörnchen. Ein auffälliges Merkmal ist der hochgestellte buschige Schwanz. Die in Mitteleuropa bekannteste Art ist das Eurasische Eichhörnchen. Die meisten Arten sind auf dem amerikanischen Doppelkontinent beheimatet. Nur 4 der 29 Arten leben in der Alten Welt, sie sind über Europa, Vorder-, Nord- und Ostasien verbreitet. Eine weitere Art, das Grauhörnchen ist als Neozoon in Teilen Europas eingebürgert. Alle Arten der Eichhörnchen sind überwiegend tagaktiv. Sie ernähren sich vor allem von Nüssen und anderen Samen, Früchten und anderen Pflanzenteilen sowie seltener auch von tierischer Nahrung wie Insekten, Eiern und Küken und anderen Kleintieren. Als Baumbewohner sind sie sehr gute Kletterer, und die meisten Arten verbringen die meiste Zeit in den Bäumen und kommen nur gelegentlich auf den Boden zur Nahrungssuche. Sie bauen ihre Nester, den Kobel oder Kogel in der Regel in Form eines kugelförmigen Baus aus Zweigen und Blättern in Baumhöhlen oder Astgabeln. 

Ich habe ein kleines Video freihand gedreht und bitte für die Wackelei um Entschuldigung. Fotografieren geht freihand auch mit dem Teleobjektiv gut, aber Videos sind etwas ganz anderes. Aber allmählich packt mich der Ehrgeiz, mich ein bisschen mehr mit der Videografieren zu beschäftigen.
I filmed a short freehand video and I apologize for the shakiness. Hands-free photography is also fine with the telephoto lens, but videos are something completely different. But gradually I’m getting the ambition to do a bit more videography.

Die Eichhörnchen fressen und trinken bei uns im Garten. Wo sie aber ihre Kobel haben, weiß ich nicht. Wir haben hier viele Gärten mit altem Baumbestand, aber kaum einer der Nachbarn interessiert im gleichen Maß wie ich für Eichhörnchen oder Vögel. Leider gehen immer mehr der alten Bäume kaputt. Wie das mit den Hörnchen dann weitergeht, weiß ich nicht.

Tulpen (Tulipa)

Loretta & Wolfgang haben auf ihrem Blog ganz viel zum Thema Tulpen geschrieben, deshalb will ich mich hauptsächlich auf ein paar Fotos beschränken. Nur so viel an Weisheit: Die Bezeichnung „Tulpe“ geht über türkisch ‚tülbend‘ auf persisch دلبند ‚delband‘ zurück und bedeutet auf persisch ‚Geliebte/r‘ (del / دل /‚Herz‘; band von bastan / بستن /‚(zu)binden‘). Kein Wunder, dass uns die Tulpe im Frühling verzaubert. Und es gibt sie in fast allen Farben.

Und noch einmal ein Eichhörnchen, das sich doch tatsächlich heute ins Vogelfutterhaus gesetzt hat! Als ob es im eigenen Futterhaus nicht genug zu fressen gäbe. Was man hier nicht sieht, ist, dass das Futterhaus auf einer glatten, recht dünnen Stange steht. Ich hätte nicht gedacht, dass die Hörnchen daran hochklettern können.

Das Bild findet ihr auch im Fotoblog zu einem ganz anderen Thema: Lightroom mit neuem KI basierten Entrauschen.

Das war’s mal wieder von meiner Seite. Bitte maximal zwei posts pro Teilnehmer. Die Linkparty öffnet um 00:00 Uhr (Donnerstag) und schließt um 00:00 Uhr am Sonntag. Falls ihr den ersten DND nach Ostern verpasst habt, den gibt hier: Blütentraum & Osterlämmer (DND – Viel Regen, aber auch Frühling).
That’s it from me again. Please maximum two posts per participant. The link party opens at 00:00 (Thursday) and closes at 00:00 on Sunday. If you missed the first DND after Easter, here it is: Blütentraum & Osterlämmer (DND – Viel Regen, aber auch Frühling).


You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter